Brandverdacht in der Alsenstraße

Einsatz-Logo02. Oktober 2020 – 15:14 Uhr
Alsenstraße
F 2 – Alarmgruppe mit FF Kastel
Einsatz 48 – 2020

Die Wehren Kostheim und Kastel wurden am Freitagmittag zu einem vermeintlichen Brandverdacht in die Kasteler Alsenstraße alarmiert. Da kurze Zeit nach dem ersten Notruf der Hinweis einging, dass es sich lediglich um eingebranntes Kochgut handeln solle, fuhr lediglich die ebenfalls in Marsch gesetzte Basiseinheit der Feuerwache 2 die Einsatzstelle an, die Freiwilligen Wehren mussten nicht mehr ausrücken. Vor Ort bestätigte sich das zuvor gemeldete und der Einsatz konnte vergleichsweise schnell abgeschlossen werden.

Brandverdacht durch Wasserschaden im Hochhaus

Einsatz-Logo17. Oktober 2018 – 11:18 Uhr
Teufelsprung
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 88 – 2018

Am Mittwochvormittag alarmierte die Leitstelle die Kameraden der Kostheimer Feuerwehr zu einem Brandverdacht im Teufelsprung. Ein ausgelöster Rauchmelder in Verbindung mit einer vermeintlichen Rauchentwicklung sorgte für den Feuerwehreinsatz, bei dem auch der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Kollegen aus Kastel mit von der Partie waren. Bei der Überprüfung konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da die Auslösung des Rauchmelders nicht durch Brandrauch, sondern durch Wasserdampf erfolgte. Grund für das Malheur war ein Wasserschaden, bei dem die Feuerwehr zumindest auch ihre Unterstützung anbieten konnte.

Brandverdacht in der Mainzer Straße – Hamster sicher ins Freie gebracht

Einsatz-Logo28. Juni 2018 – 16:23 Uhr
Mainzer Straße / Kastel
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 58 – 2018

Keine 24 Stunden nach dem letzten Einsatz musste die Kostheimer Wehr erneut ausrücken. Zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr ging es in die Mainzer Straße in Kastel, von wo aus ein Brandverdacht in einem Mehrfamilienhaus gemeldet wurde. An der Einsatzstelle angekommen vernahm man deutlich den aufheulenden Rauchmelder und konnte auch leichten Brandgeruch aus einer Wohnung im ersten Stockwerk feststellen. Während die Feuerwehr sich Zutritt zu den Räumen verschaffte, um nach der Ursache zu schauen, trafen die Wohnungsinhaber ein. Nach kurzer Überprüfung wurde in der Wohnung festgestellt, dass Plastikteile auf einem scheinbar versehentlich angeschalteten Herd der Auslöser des Malheurs waren. Aus den leicht verrauchten Räumen verbrachte man lediglich einen kleinen Hamster samt Käfig ins Freie und übergab ihn der sichtlich erleichterten, jungen Tierhalterin. Bevor die Feuerwehr einrücken konnte, wurde die Wohnung mittels eines eingesetzten Lüfters noch rauchfrei gemacht. Die FF-Kastel war als Bestandteil der Alarmgruppe ebenfalls alarmiert.

Nach dem WM-Aus: angebranntes Kochgut

Einsatz-Logo27. Juni 2018 – 19:48 Uhr
Hochheimer Straße
FF-Einheit
Einsatz 57 – 2018

Während viele deutsche Fußballfans noch das Ausscheiden aus dem Rennen um die Fußballweltmeisterschaft zu verdauen hatten, wurde die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Brandverdacht in der Hochheimer Straße alarmiert.  Als nach wenigen Minuten die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war aus dem Fenster einer Erdgeschosswohnung eine leichte Rauchentwicklung festzustellen und die in der Wohnung angebrachten Rauchwarnmelder hatten deutlich hörbar ausgelöst. Unter Zuhilfenahme einer Steckleiter verschaffte man sich Zugang zu den Räumlichkeiten über das gekippte Fenster. Personen  wurden nicht angetroffen, doch als Ursache für den Rauch konnte angebranntes Kochgut festgestellt werden. Nach Lüftungsmaßnahmen konnte der Einsatz nach etwa 30 Minuten beendet werden.

Zeitung kokelt auf eingeschaltetem Herd – Rauchmelder warnt

Einsatz-Logo12. März 2018 – 08:18 Uhr
Alsenstraße – Kastel
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 28 – 2018

Am Montagmorgen wurde die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit den Kameraden aus Kastel zu einem Brandverdacht in der Alsenstraße alarmiert. Anrufer meldeten einen heulenden Rauchmelder in Verbindung mit leichtem Brandgeruch. Als die ebenfalls hinzualarmierte Berufsfeuerwehr mit dem Löschzug an der Einsatzstelle eintraf, konnten die Kräfte die Meldungen bestätigen. Da niemand in der betroffenen Wohnung öffnete, verschaffte sich die Feuerwehr mittels einer Steckleiter Zugang zu den Räumen im ersten Obergeschoss. Durch die Besatzung des Kostheimer Löschfahrzeugs wurde ein Sicherheitstrupp gestellt, der Rest der Mannschaft blieb in Bereitschaft. Nach dem der Zugang in die Wohnung geglückt war, stellte der Angriffstrupp fest, dass auf dem angeschalteten Herd gekokelt hatte. Da das Missgeschick rechtzeitig bemerkt werden konnte, mussten lediglich die Räume mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht werden. Nach einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Brandverdacht in der Hochheimer Straße

Einsatz-Logo03. März 2018 – 17:23 Uhr
Hochheimer Straße
FF-Einheit
Einsatz 24 – 2018

Nur knapp zwei Stunden nach dem Ende des Einsatzes auf der Autobahn, lösten die Alarmempfänger der Kostheimer Feuerwehr am frühen Samstagabend erneut aus. Dieses mal lautete das Alarmstichwort „Brandverdacht in der Hochheimer Straße“. Zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr steuerte man die Einsatzstelle in der Siedlung an. Vor Ort eingetroffen konnte die betroffene Wohnung eines Mehrfamilienhauses schnell ausfindig gemacht werden – ein Rauchmelder machte laut auf sich aufmerksam.
Nachdem die Feuerwehr lautstark auf sich aufmerksam gemacht hatte, öffnete die Mieterin der Wohnung die Eingangstür. Sie war kurz eingeschlafen und hatte das Essen auf dem Herd vergessen. Da Sie sich unbekannte Zeit in den leicht verrauchten Räumen aufhielt, brachte man sie ins Freie und übergab sie nach kurzer Betreuungszeit dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst.
Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter noch rauchfrei gemacht, bevor die Feuerwehr wieder abrücken konnte.

Rauchmelder warnt vor angebranntem Kochgut

Einsatz-Logo25. Februar 2018 – 14:04 Uhr
Hochheimer Straße 80
FF-Einheit
Einsatz 20 – 2018

Mitbewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hochheimer Straße meldeten am Sonntagmittag über Notruf einen aufheulenden Rauchmelder in Verbindung mit leichtem Brandgeruch. Umgehend alarmierte die Leitstelle den Löschzug der Berufsfeuerwehr zusammen mit der Feuerwehr Kostheim. Beim Eintreffen am Objekt wurde man von den Nachbarn in Empfang genommen und bekam die vermeintliche Brandwohnung gezeigt. Da niemand öffnete, verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zu den Räumlichkeiten, in dem die Eingangstür gewaltsam geöffnet wurde. Vorgefunden wurde dann eine leicht verrauchte, aber verlassene Wohnung. Als Grund für das Malheur konnte schnell der angeschaltete Herd ausfindig gemacht werden, auf dem noch ein Topf mit Essen stand. Mittels eines Hochleistungslüfters sorgte die Feuerwehr für eine ausreichende Rauchfreiheit. Der Einsatz konnte nach etwa einer halben Stunde beendet werden.

Rauchmelder im Kindergarten lösen grundlos aus

Einsatz-Logo16. Dezmeber 2017 – 23:09 Uhr
Hauptstraße
FF-Einheit
Einsatz 106 – 2017

Aufgrund offensichtlich mehrerer piepsender Rauchmelder wurden am späten Samstagabend die Feuerwehr Kostheim und der Löschzug der Berufsfeuerwehr in die Kostheimer Hauptstraße alarmiert. Da Anfangs nicht genau lokalisiert werden konnte woher die Warnsignale kommen, kontrollierte man die nähere Umgebung und wurde auch dank der Anrufer kurze Zeit später fündig. Aus dem Kindergarten der Michaelsgemeinde tönte es laut, eine Rauchentwicklung konnte aber zumindest bei der Kontrolle von außen nicht festgestellt werden. Nachdem man per Schlüssel unkompliziert die Räumlichkeiten betreten konnte, waren die zwei Übeltäter schnell lokalisiert. Sie lösten ohne jeden Grund aus und waren nach der Herausnahme der Batterien wieder ruhig. Der Einsatz konnte somit kurze Zeit später wieder beendet werden.

Rauchmelder warnt vor angebranntem Essen

Einsatz-Logo06. November 2017 – 15:52 Uhr
Innsbrucker Straße 17
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 97 – 2017

Am Montagnachmittag löste ein aufheulender Rauchmelder in der Innsbrucker Straße einen Feuerwehreinsatz aus. Da zudem noch eine Rauchentwicklung erkennbar war, wurden neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr auch die Feuerwehren Kostheim und Kastel als Alarmgruppe alarmiert. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle bestätigte die Erkundung das Meldebild. Man entschloss sich in die betroffene Wohnung vorzugehen und musste die Balkontür gewaltsam öffnen, da scheinbar niemand zu Hause war und die Wohnungseingangstür zu massiv erschien. Als man die Räumlichkeiten betreten konnte, stellte man in der Küche angebranntes Kochgut fest. Nach den anschließenden Belüftungsmaßnahmen konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden. Die Wohnung war zum Einsatzzeitpunkt verlassen.

Brandverdacht durch aufheulenden Rauchmelder

Einsatz-Logo01. Oktober 2017 – 09:01 Uhr
Am blauen Garten 16
FF-Einheit
Einsatz 92 – 2017

Am Sonntagmorgen um kurz nach 9 Uhr wurden die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert und in die Straße „Am blauen Garten“ beordert. Von dort meldete eine Bürgerin einen heulenden Rauchmelder in Verbindung mit einer vermeintlich leichten Rauchentwicklung. Als die Einsatzkräfte im Kostheimer Osten eintrafen, wurden sie von der Anruferin empfangen und eingewiesen. Obwohl auf Anhieb nichts mehr feststellbar war – dass Piepsen hatte kurz zuvor aufgehört – kontrollierte der Einsatzleiter das angegebene Gebäude. Da weder hier noch in der Umgebung etwas vorgefunden werden konnte, brach die Feuerwehr den Einsatz nach etwa einer viertel Stunde ab und rückte wieder ein.