Brandverdacht in der Siedlung

Einsatz-Logo26. September 2021 – 12:24 Uhr
Passauer Straße
F 2
Einsatz 56 – 2021

Zur Mittagszeit wurde die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit dem Löschzug der Feuerwache 2 am Sonntag zu einem ausgelösten Heimrauchmelder mit Brandgeruch in die Passauer Straße alarmiert. Die Überprüfung vor Ort ergab einen Kleinbrand in einem Papierkorb, der mittels einer Kübelspritze gelöscht werden konnte. Nach Durchlüften der Räumlichkeiten, konnte der Feuerwehreinsatz nach etwa 30 Minuten beendet werden.

Brennende Grasfläche auf der Maaraue

Einsatz-Logo07. Juni 2019 – 19:17 Uhr
Maaraue
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 42 – 2019

Zum dritten Mal an dem Freitag musste die Kostheimer Wehr am Abend auf die Maaraue ausrücken. Gegen kurz nach 19 Uhr bemerkten aufmerksame Bürger eine Rauchentwicklung und stellten fest, dass eine kleine Grasfläche aus unbekannten Gründen in Brand geraten war. Während die Feuerwehr, dazu gehörte auch ein Löschfahrzeug von der Feuerwache 2, auf der Anfahrt waren, versuchte man vor Ort mit einem Wassereimer das Feuer zu löschen. Die Feuerwehr musste dadurch lediglich mit einer Kübelspritze über die Ränder der etwa ein Quadratmeter kleinen Brandfläche spritzen und konnte nach wenigen Minuten wieder einrücken. Dem umsichtigen Handeln der Anrufer ist es zu verdanken, dass das Feuer sich nicht – auch durch den aufkommenden Wind – großflächig ausbreiten konnte.

Ausgelöster Heimrauchmelder im Mehrfamilienhaus

Einsatz-Logo07. Juni 2019 – 13:44 Uhr
Uthmannstraße
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 41 – 2019

Genau eine Stunde nach dem Wasserrettungseinsatz lösten die Pager der Kostheimer Wehr erneut aus. Aus einem Mehrfamilienhaus in der Uthmannstraße meldete ein Anrufer Brandgeruch in Verbindung mit einem piepsenden Heimrauchmelder. An der Einsatzstelle angekommen, öffnete man die Wohnungstür im 4. Obergeschoss und ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte die verlassenen Räume. Schnell konnte das Malheur ausfindig gemacht werden – es brannten Zeitungsreste auf dem Herd. Mit Kleinlöschgerät sorgte der Trupp dafür, dass nichts mehr weiter kokelt und nachdem die Wohnung belüftet war, beendete man den Einsatz, bei dem neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr auch die Kameraden aus Kastel beteiligt waren.

Abgebrannte Mülltonne am Kasteler Rheinufer

Einsatz-Logo01. Juni 2019 – 20:18 Uhr
Rheinufer Kastel
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 38 – 2019

Nur wenige Stunden nach dem Grasflächenbrand auf der Maaraue alarmierte die Rettungsleitstelle erneut die Kostheimer Wehr zusammen mit den Kollegen der Berufsfeuerwehr – diesmal zu einem gemeldeten Mülltonnenbrand in der Floßhafenstraße. Da auf Anhieb an der dortigen Stelle nichts festgestellt werden konnte, musste der Anrufer noch einmal zurückgerufen werden. Dabei stellte sich heraus, dass die Einsatzstelle sich nicht an der Fahrzeugbrücke zur Maaraue befindet, sondern auf der Kasteler Seite der Füßgängerbrücke zur Maaraue. Sogleich steuerte man die neue Einsatzstelle hinter dem Kasteler Bahnhof an und fand am dortigen Rheinufer die Reste einer abgebrannten Mülltonne vor. Diese war an einem Baum festgeketten und vermutlich durch zu früh entsorgte Kohle in Brand geraten. Mittels einer Kübelspritze löschte man die Überbleibsel ab. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr mussten nicht unterstützend tätig werden und rückten kurze Zeit später wieder ein.

Schmorende Kaffemaschine sorgt für einen Feuerwehreinsatz

Einsatz-Logo31. Juli 2018 – 13:42 Uhr
Flörsheimer Straße
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 71 – 2018

Keine 14 Stunden nach dem nächtlichen Einsatz im Hochhaus, war am Dienstagmittag erneut die Arbeit der Kostheimer Feuerwehr gefragt, da aus der Flörsheimer Straße ein vermeintlicher Küchenbrand gemeldet wurde. Auch der Löschzug der Berufsfeuerwehr steuerte die Einsatzstelle in der Siedlung an. Nach Eintreffen vor Ort konnte auch hier wieder schnell Entwarnung gegeben werden.

Eine durchgebrannte Kaffeemaschine sorgte für eine leichte Rauchentwicklung. Um die schmorenden Überreste abzulöschen kam eine Kübelspritze zum Einsatz. Wie schon in der Nacht belüftete man die Räumlichkeiten und übergab vorsorglich eine Person, die sich zum Zeitpunkt des Ereignisses in der Wohnung befand, an den Rettungsdienst. Die ebenfalls als Alarmgruppeneinheit alarmierten Kameraden von der FF-Kastel mussten nicht mehr ausrücken und konnten im Gerätehaus verbleiben.

Brennender Mülleimer an einer Bushaltestelle

Einsatz-Logo05. April 2018 – 18:58 Uhr
Winterstraße
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 32 – 2018

Kurz vor 19 Uhr am Donnerstagabend löste ein gemeldeter Mülltonnenbrand in der Winterstraße einen Feuerwehreinsatz aus. Je ein Löschfahrzeug der Kostheimer Feuerwehr sowie der Berufsfeuerwehr steuerten den alten Ortskern an. Da vom Meldenden der genaue Einsatzort nicht genannt wurde, suchten die Kameraden die angegebene Straße nach dem Brand ab – wurde jedoch nicht fündig. Man wollte schon die Rückfahrt wieder antreten, als eine Bürgerin den Einsatzkräften berichtete, dass sie den brennenden Inhalt eines Mülleimers an einer Bushaltestelle eigenständig mit einem Eimer Wasser löschte. Sicherheitshalber leerte man dem Inhalt der Kübelspritze zusätzlich noch auf die Brandreste und rückte danach endgültig ein.

Unbeaufsichtigtes Gartenfeuer löst Feuerwehreinsatz aus

Einsatz-Logo03. Dezember 2016 – 15:42 Uhr
Heßlerweg
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 89 – 2016

Ein unbeaufsichtigtes Gartenfeuer im Heßlerweg sorgte am Samstagmittag für einen Einsatz der Kostheimer Feuerwehr. Neben dem örtlichen LF fuhren auch die Kameraden der Berufsfeuerwehr die Einsatzstelle an. Als man vor Ort eintraf, deutete eine leichte Rauchentwicklung auf den brennenden Haufen aus Holz- und Gartenabfällen hin. Da keine Aufsichtsperson angetroffen werden konnte, löschte die Besatzung das Nutzfeuer mit der Kübelspritze ab. Die Kollegen der Feuerwache 2 mussten die Einsatzstelle nicht mehr anfahren und konnten schon vorher wieder umkehren. Als man gerade dabei war, das Kleinlöschgerät zu verladen, ging die Meldung über einen möglichen Folgeeinsatz – einen Voraushelfereinsatz aus rettungsdienstlicher Sicht – beim Fahrzeugführer ein.

Unrat brennt in Unterführung

Einsatz-Logo03. September 2016 – 18:23 Uhr
Kostheimer Landstraße
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 71 – 2016

Brennender Unrat an der Unterführung zur alten Linde-Zufahrt, war Auslöser für eine Alarmierung der Kostheimer Feuerwehr sowie der Berufsfeuerwehr. Je ein Löschfahrzeug steuerte die Einsatzstelle im Bereich des Gückelsberges an. Beim Eintreffen vor Ort hatte die Polizei das Kleinfeuer bereits gelöscht. Mittels des Einsatzes einer Kübelspritze schloss man ein erneutes Aufflammen vollends aus. Nach 20 Minuten rückten die Kameraden wieder ein.

Abfallsäcke brennen

Einsatz-Logo22. Mai 2016 – 02:25 Uhr
Hochheimer Straße 58
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 35 – 2016

Ein brennender Abfallhaufen neben einem Gebäude in der Hochheimer Straße sorgte für einen Feuerwehreinsatz in der Nacht auf Sonntag. Alarmiert wurden je ein Löschfahrzeug der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Vor Ort angekommen, brannten einige Plastiksäcke die mit abgerissenen Tapeten gefüllt waren. Durch die Kostheimer Kameraden konnte das Feuer unter Zuhilfenahme  einer Kübelspritze gelöscht werden. Die Berufsfeuerwehr musste nicht unterstützend tätig werden. 20 Minuten nach Alarmierung konnte der Einsatz beendet werden.

Zwei Einsatzorte, eine Meldung – brennende Mülltonne

Einsatz-Logo31. Oktober 2015 – 19:37 Uhr /  19:39 Uhr
Hallgarter Straße / Uthmannstraße
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 81 / 82 – 2015

Am Halloweenabend liefen nur wenige Minuten hintereinander Notrufe in der Wiesbadener Rettungsleitstelle ein, die von je einem brennenden Müllbehälter in der Hallgarter Straße sowie der Uthmannstraße berichteten. Alarmiert wurden die Löschfahrzeuge der Kostheimer Wehr sowie die Basis-LF´s der Wachen 2 und 3 der Berufsfeuerwehr. Da an der erst genannten Einsatzstelle in der Hallgarter Straße nichts festgestellt werden konnte, fuhr man direkt in die Uthmannstraße an. Hier kokelten noch die Überreste eines an der Bushaltestelle angebrachten Mülleimers. Mittels einer Kübelspritze löschten die Kameraden der FF auch die letzten Glutnester ab. Der Einsatz war nach einer halben Stunde beendet.