Kamin gibt Rauchzeichen – Nachbarn alarmieren die Feuerwehr

Einsatz-Logo07. Dezember 2021 – 12:42 Uhr
Admiral-Scheer-Straße
F 2 / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 76 – 2021

Zu einem verdächtig rauchenden Kamin wurde die Kostheimer Feuerwehr am Dienstagmittag zusammen mit den Kollegen aus Kastel sowie dem Löschzug der Feuerwache 2 alarmiert. Bei der Kontrolle in einem Mehrfamilienhaus in der Kasteler Admiral-Scheer-Straße konnte ein kleineres Feuer in der Abgasleitung eines Kachelofens festgestellt werden. Die Glut im betroffenen Abschnitt wurde ausgeräumt, mittels Auffangwannen ins Freie gebracht und somit die Gefahr beseitigt. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach gut 30 Minuten beendet werden.

Brandverdacht im Sampel-Hochhaus

Einsatz-Logo15. November 2021 – 15:54 Uhr
Im Sampel
F 2 Y / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 70 – 2021

Ein Brandverdacht sorgte am Montagnachmittag für einen Feuerwehreinsatz in einem Hochhaus in der Straße Im Sampel. Durch den ersteintreffenden Gruppenführer konnte schnell erkundet werden, dass keine akute Gefahr vorliegt und kein Feuer zu bekämpfen ist. Lediglich erhitztes Öl auf dem Herd sorgte dafür, dass Rauch aus einem Küchenfenster drang und für den Notruf sorgte. Nach Querlüftung der betroffenen Wohnung konnte der Feuerwehreinsatz wieder beendet werden.

Feuer im Gewerbeobjekt: geringer Brandschaden – sehr hoher Rauchschaden

Einsatz-Logo01. November 2021 – 03:13 Uhr
Uthmannstraße
F 2
Einsatz 67 – 2021

Gegen kurz nach 3 Uhr in der Nacht auf Montag wurde von der Polizei ein Feuer innerhalb eines Gewerbeobjektes in der Uthmannstraße gemeldet. Daraufhin rückten neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr auch die zwei Löschfahrzeuge der Kostheimer Wehr aus. Während das Feuer im rückwärtigen Bereich des Gebäudekomplexes schnell entdeckt und durch einen Trupp unter Atemschutz auch gelöscht werden konnte, stellte die entstandene Verrauchung die Feuerwehrkräfte vor eine große Herausforderung.

Weiterlesen

Brand einer Elektroverteilung

Einsatz-Logo21. Januar 2021 – 14:38 Uhr
Wiesbadener Straße
F2 – Alarmgruppe mit FF Kastel
Einsatz 02 – 2021

Die Kostheimer Feuerwehr wurde am Donnerstagnachmittag zusammen mit den Kollegen aus Kastel sowie dem Löschzug der Berufsfeuerwehr zu einem Kellerbrand in der Wiesbadener Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellten sie eine Verrauchung des Treppenhauses fest und gingen mit einem Trupp unter Atemschutz ins Gebäude vor. Während man den eigentlichen Brandherd im Keller – eine brennende Elektroverteilung – schnell auffinden und ablöschen konnte, stellte die Verrauchung des verwinkelten Gebäudes, welches über insgesamt sechs Stockwerke verfügte, die Kräfte vor eine Herausforderung. Mit verschiedenen Hochleistungslüftern schaffte man es die Flure nach und nach rauchfrei zu bekommen. Während die Kameraden der Berufsfeuerwehr im Keller tätig waren, überprüfte ein Trupp der Feuerwehr Kostheim unter Atemschutz alle Wohnungen. Ein weiterer Trupp aus Kostheim stand mit Atemschutz als Sicherheitstrupp für die eingesetzten Kameraden zur Verfügung. Eine Person wurde vorsorglich vom bereitstehenden Rettungsdienst und dem hinzugezogenen Notarzt untersucht.

Für die Feuerwehr Kostheim, die mit beiden Löschfahrzeugen vor Ort war, war der Einsatz nach etwa zwei Stunden beendet.

Angebranntes Kochgut in der Hauptstraße

Einsatz-Logo11. August 2020 – 12:32 Uhr
Hauptstraße
F 2 –  Alarmgruppe mit FF Kastel
Einsatz 37 – 2020

Die Feuerwehr Kostheim wurde am Dienstagmittag gegen 12:30 Uhr zu ihrem mittlerweile 8. Einsatz in den letzten 2 Wochen alarmiert. Grund hierfür war die Meldung über eine verrauchte Wohnung in der Hauptstraße. Neben dem Löschzug der Feuerwache 2 waren auch die Kollegen der FF Kastel sowie Rettungsdienst samt Notarzt alarmiert. Glücklicher Weise stellte sich heraus, dass es sich lediglich um angebranntes Kochgut handelte. Somit konnte der Einsatz kurze Zeit später wieder beendet werden.

Angebranntes Kochgut in der Siedlung

Einsatz-Logo07. August 2020 – 12:32 Uhr
Passauer Straße
F 2 – Alarmgruppe mit FF Kastel
Einsatz 34 – 2020

Keine 24 Stunden waren seit dem letzten Einsatz vergangen, als die Feuerwehr Kostheim erneut alarmiert wurde. Die Einsatzstelle war in der Passauer Straße, von wo eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung gemeldet war. Vor Ort nahmen die Kollegen der Berufsfeuerwehr ein Strahlrohr vor und begaben sich in die verrauchte Wohnung. Als Ursache konnte auf dem Herd angebranntes Kochgut festgestellt werden. Eine Person übergab man zur Kontrolle dem bereitstehenden Rettungsdienst. Die Räumlichkeiten wurden noch ausreichend belüftet bevor der Feuerwehreinsatz abgeschlossen werden konnte. Als Alarmgruppenwehr waren auch die Kameraden der FF Kastel alarmiert. Seitens der Kostheimer Wehr befanden sich neben dem ausgerückten Löschfahrzeug noch weitere 11 Kräfte in Bereitschaft.

Kellerbrand im Mehrfamilienhaus – Treppenhaus massiv verraucht

Einsatz-Logo09. Januar 2020 – 21:35 Uhr
Im Sampel
F 2 Y
Einsatz 04 – 2020

Am Donnerstagabend erreichten die Leitstelle in Wiesbaden Notrufe aus einem Mehrfamilienhaus der Straße „Im Sampel“, die von einem Brandgeruch im Treppenraum berichteten. Umgehend wurden die Feuerwehr Kostheim sowie der Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert. Da noch während der Anfahrt weitere Notrufe von einem mittlerweile verrauchten Treppenraum berichteten und sich größtenteils die Mieter noch in den Wohnungen befanden, erhöhten die Einsatzbearbeiter das Einsatzstichwort von F2 auf F2 Y – Brand mit Menschen in Gefahr.

Vor Ort eingetroffen bestätigte sich das Meldebild – das Treppenhaus war bereits massiv verraucht und die Mieter machten sich teilweise an Fenstern und auf Balkonen bemerkbar. Mehrere Trupps unter Atemschutz wurden mit dem primären Ziel eingesetzt, den gefährlichen Rauch – dessen Herkunft sich aus dem Kellergeschoss darstellte – einzudämmen, mittels Hochleistungslüfter das Treppenhaus annähernd rauchfrei zu bekommen und Mieter aus den Wohnungen zu evakuieren. Personen, die in Ihren unverbrauchten Wohnungen waren, konnten darin verbleiben. Parallel startete man mit einem weiteren Trupp unter Atemschutz die Löscharbeiten im Keller des Hauses. Einige Bewohner stellte man den Rettungsdiensteinheiten zur Kontrolle vor – es musste aber niemand in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Weiterlesen

Gemeinsame Übung der Feuerwehren aus Kostheim und Kastel

Da man als Alarmgruppe an Werktagen tagsüber zusammen für Einsätze alarmiert wird, veranstaltete man auch in diesem Jahr wieder einen gemeinsamen Übungsdienst der Feuerwehren aus Kostheim und Kastel. Durch die freundliche Unterstützung der GWW konnte man in und an einem fast leerstehenden Mehrfamilienhauses in der Passauer eine umfangreiche Einsatzübung vollziehen. Dabei wurde angenommen, dass sich ein Zimmerbrand beim Eintreffen der Wehren bereits vom zweiten in den dritten Stock durch Flammenüberschlag ausgebreitet hatte.

Weiterlesen

Brandverdacht im Gartenweg

Einsatz-Logo11. Oktober 2019 – 19:52 Uhr
Gartenweg
F 2
Einsatz 78 – 2019

Zu einem Brandverdacht im Gartenweg wurde die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit dem Löschzug der Feuerwache 2 am Freitagabend, kurz vor 20 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle ergab die Erkundung, dass ein sich in der Küche ereignetes Malheur zur Verrauchung der Wohnung und dem damit verbundenen Auslösen der Heimrauchmelder führte. Glücklicher Weise entstand kein größerer Schaden und durch die Feuerwehr wurde nur sichergestellt, dass die Räumlichkeiten wieder rauchfrei gemacht wurden.

Aufmerksamer Nachbar handelt umsichtig und verhindert Schlimmeres

Einsatz-Logo23. August 2019 – 23:14 Uhr
Wallufer Straße
F 2 Y
Einsatz 67 – 2019

Einem aufmerksamen Nachbarn und den in Wohnungen seit 2015 vorgeschriebenen Heimrauchmeldern war zu verdanken, dass ein unbeabsichtigtes Malheur nicht zu einem größeren Schaden führte. Kurz nach 23 Uhr bemerkte der Nachbar  einen aufheulenden Heimrauchmelder, suchte nach der Ursache und wurde im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses in der Wallufer Straße fündig. Die Wohnung einer alleinstehenden, älteren Dame war verraucht, weswegen aus dem Inneren ein lautstarkes Pfeifkonzert der Melder herrschte. Während die Feuerwehr alarmiert wurde, rettete er die Dame aus den verrauchten Räumen, räumte den angeschalteten Herd frei, schaltete diesen ab, öffnete das Küchenfenster und zog beim Verlassen der Wohnung die Wohnungstür zu.

Obwohl die Kameraden der Kostheimer Feuerwehr aufgrund des gerade erst beendeten Übungsdienstes nur vier Minuten nach der Alarmierung mit 20 Kameraden und drei Einsatzfahrzeugen vor Ort eingetroffen waren, beschränkte sich deren Arbeit auf die Nachkontrolle der Wohnung. Hierzu verschaffte sich ein Trupp unter Atemschutz Zugang über ein Steckleiterteil in das geöffnete Küchenfenster. Die Überreste des versehentlich auf der angeschalteten Herdplatte abgestellten Wasserkochers aus Kunststoff wurden noch mittels Wasser aus dem Küchenhahn endgültig „gelöscht“ und die Wohnung nach Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr belüftet.

Weiterlesen