Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein

Einsatz-Logo17. November 2021 – 08:56 Uhr
Rhein – Höhe Biebrich
H FLUSS Y RHEIN WI
Einsatz 71 – 2021

Zu einem Wasserrettungseinsatz musste am Mittwochmorgen das Mehrzweckboot der Kostheimer Feuerwehr zusammen mit den restlichen Einheiten des Wasserrettungskonzeptes ausrücken, da über Notruf eine Person im Uferbereich des Rheins gemeldet wurde. Schon kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle in Höhe des Biebricher Rheinufers, bestätigte sich die Meldung des Anrufers. Leider stellte sich heraus, dass die Person bereits verstorben war, wodurch unverzüglich die Kriminalpolizei mit eingeschaltet wurde. Sie übernimmt nun die weiteren Ermittlungsmaßnahmen. Das Kostheimer Boot war kurzzeitig zur Absicherung der im Uferbereich tätigen Einsatzkräfte eingesetzt, konnte aber zeitnah wieder einrücken.

Personen springen in den Rhein

Einsatz-Logo15. August 2021 – 01:46 Uhr
Rhein – Unterhalb TH-Brücke
H FLUSS Y RHEIN WI
Einsatz 48 – 2021

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sorgten Personen, die unterhalb der TH-Brücke in den Rhein gesprungen sein sollten, für einen Wasserrettungseinsatz der Hilfsorganisationen. Auch die Kostheimer Wehr war mit ihrem Mehrzweckboot alarmiert und rückte aus, um das Boot an der Slip Stelle zu Wasser zu bringen. Kurz bevor man wassern konnte, kam über die Rettungsleitstelle die Meldung, dass seitens der Wasserschutzpolizei mindestens zwei Personen aus dem Rhein geholt wurden. Somit brach man den Einsatz nach etwa 15 Minuten wieder ab und rückte zu den jeweiligen Standorten wieder ein. Die Hintergründe für die nächtliche Abkühlung in der Bundeswasserstraße übernimmt nun die zuständige Behörde.

Verunreinigung auf dem Rhein

Einsatz-Logo13. August 2020 – 10:04 Uhr
Rhein – Höhe Petersaue
H ÖL FLUSS
Einsatz 38 – 2020

Aufgrund einer Gewässerverunreinigung auf einem Nebenarm des Rhein im Bereich der Petersaue wurde das Mehrzweckboot der Feuerwehr Kostheim am Donnerstagmorgen zur Unterstützung der Werkfeuerwehr Dyckerhoff sowie der Berufsfeuerwehr Wiesbaden alarmiert. Primär bestand für die Kräfte die Aufgabe, Ölschlängel in den besonders betroffenen Bereichen auszubringen, um somit eine weitere Verschmutzung zu unterbinden. Durch die Unterstützung von einem Hubschrauber konnte man aus der Luft die Verunreinigungen lokalisieren und somit besser eingrenzen. Insgesamt war man knapp drei Stunden auf dem Wasser tätig. Neben den Wiesbadener Kräften waren auch Einheiten aus dem Rheingau-Taunus-Kreis in den Einsatz eingebunden.

Nachdem das Kostheimer Boot einsatzbereit auf dem Wasser war, besetzte die verbliebene Mannschaft ein Löschfahrzeug und verblieb in Einsatzbereitschaft. Über die Ursache konnte zum Zeitpunkt des Einsatzes keine Aussage getroffen werden.

Hilfeleistungseinsatz vor Bootsübung auf dem Main

Einsatz-Logo25. Juli 2020 – 12:23 Uhr
Main
S-AMTSHILFE
Einsatz 29 – 2020

Noch vor dem Start einer Bootsübung am Samstagmittag gegen halb eins – man erreichte gerade die Slipanlage um das Boot zu Wasser zu bringen – wurde die Kleingruppe der Kostheimer Feuerwehr von Passanten angesprochen und über ein manövrierunfähiges Boot auf dem Main in Kenntnis gesetzt. Da sich zudem noch zwei Personen im Wasser befanden, brachte man umgehend das eigene Mehrzweckboot zu Wasser und steuerte das im Main treibende Sportboot an. Während die zwei im Wasser befindlichen Personen von ebenfalls in der Nähe fahrenden Privatbooten aufgenommen werden konnten, sicherten die Feuerwehrkräfte den Havaristen und schleppten ihn zu einen nahe gelegenen Werftbetrieb.

Im Anschluss an den Hilfeleistungseinsatz, konnte man sich dem angesetzten Übungsdienst widmen.

Feuer an Bord eines Bootes schnell gelöscht

Einsatz-Logo01. April 2020 – 18:02 Uhr
Schiersteiner Hafen
F SCHIFF 1
Einsatz 21 – 2020

Am frühen Mittwochabend sorgte die Meldung über ein brennendes Sportboot im Schiersteiner Hafen für einen Einsatz mehrerer Feuerwehren. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die örtliche Freiwillige Feuerwehr Schierstein und die Feuerwehr Kostheim mit ihrem Mehrzweckboot alarmiert. Während der Großteil der Einsatzkräfte noch auf der Anfahrt waren, trafen die Kameraden aus Schierstein schon an der Einsatzstelle ein und konnten eine detaillierte Rückmeldung geben. Das Feuer war von dem Eigentümer des Bootes bereits soweit gelöscht und es mussten lediglich Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Da weiter keine Verstärkung nötig war, musste lediglich der Einsatzleitdienst noch durchfahren, der Rest der alarmierten Kräfte konnte die Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken.

Yacht geht in Flammen auf und sorgt für Großeinsatz im Schiersteiner Hafen

Einsatz-Logo21. Februar 2020 – 05:18 Uhr
Hafen Schierstein
F SCHIFF 1
Einsatz 14 – 2020

Am Freitagmorgen erreichten die Rettungsleitstelle mehrere Notrufe, die von brennenden Booten an einem Steeg im Schiersteiner Hafen berichteten. Neben der Berufsfeuerwehr sowie der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr Schierstein wurde nach Alarm- und Ausrückeordnung auch das Feuerlöschboot und die Feuerwehr Kostheim mit ihrem Mehrzweckboot alarmiert. Noch während die Kostheimer Kameraden auf der Anfahrt zum Hafen waren, bestätigten die ersten Kräfte eine im Vollbrand stehende Yacht. Zusätzlich zum Boot rückte sodann auch ein Löschfahrzeug aus Kostheim zur Unterstützung mit aus.

Die Einsatzkräfte vor Ort nahmen einen umfangreichen Löschangriff, anfangs mit Hohlstrahlrohren im weiteren Verlauf mit zwei Schaumrohren, vor. Durch die Materialien, aus denen eine solche Yacht besteht, gestalteten sich die Löscharbeiten als äußerst schwierig. Mehrere Trupps unter Atemschutz mussten hierzu eingesetzt werden. Erst der massive Einsatz von Schaummittel brachte den gewünschten Erfolg. Neben der an dem Steeg vertauten Jacht, die dem Feuer vollständig zum Opfer gefallen ist, wurde auch ein kleineres Sportboot mit Außenbordmotor so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es gesunken war. Es wurde später aus dem Hafenbecken geborgen. Ein Übergreifen der Flammen auf eine weitere, benachbarte Jacht konnte zwar verhindert werden, die enorme Wärmeentwicklung sorgte jedoch auch hier für Schäden.

Weiterlesen

Abschwimmen der Feuerwehr Mainz

Zum traditionellen Abschwimmen der Mainzer Feuerwehr starteten am Silvestertag auch Kameraden der Feuerwehr Kostheim. Doch entgegen der Taucherinnen und Taucher, die aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet nach Mainz kommen um eine Strecke von etwa zwei Kilometer im knapp sieben Grad kalten Wasser zu schwimmen, lediglich als Zuschauer an Land und zur Absicherung mit dem Boot auf dem Rhein. Gemäß dem Motto „Die Feuerwehr Mainz schwimmt, um zu helfen“ sprangen die über 200 Schwimmer in Höhe des Rathauses vom Feuerlöschboot ins Wasser und gingen Feldbergtor wieder an Land. Der Erlös dieser alljährlichen Aktion geht dieses Mal an „zeit.raum“, eine Tagesstätte speziell für Seniorinnen und Senioren mit Beeinträchtigungen in Hechtsheim.

Weiterlesen

Motor eines Bootes qualmt – Feuerwehreinsatz auf der Maaraue

Einsatz-Logo26. September 2019 – 12:25 Uhr
Maaraue
F SCHIFF 1 / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 76 – 2019

Mit dem Verdacht auf einen Brand auf einem liegengebliebenen Boot, das auf dem Rhein und am Ufer der Maaraue angelandet ist, löste am Donnerstagmittag einen Feuerwehreinsatz aus. Alarmiert wurden die Wehren aus Kostheim und Kastel als Alarmgruppe sowie die Berufsfeuerwehr Wiesbaden. Durch ein Einsatzfahrzeug in der Nähe, welches schon kurze Zeit später an der Einsatzstelle eintraf, konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Die leichte Rauchentwicklung, die zum Notruf führte, hatte einen technischen Defekt am Motor des Bootes als Grund. Somit konnte der Einsatz zeitnah abgebrochen werden. Die sich auf der Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte rückten daraufhin wieder ein.

Sprungversuch einer Person gemeldet – Fehlalarm

Einsatz-Logo20. September 2019 – 21:26 Uhr
Rhein – Höhe TH-Brücke
H FLUSS Y
Einsatz 75 – 2019

Am Freitagabend löste ein Notruf über einen möglichen, bevorstehenden Sprung einer Person einen Großeinsatz auf und an dem Rhein im Bereich der TH-Brücke aus. Während die alarmierten Kräfte schon eine gewisse Zeit zu Lande, auf dem Wasser und aus der Luft auf der Suche waren, konnte ermittelt werden, dass es der vermeintlich betroffenen Person gut geht und sich ohnehin nicht im betroffenen Gebiet aufgehalten hat. Somit konnte der Einsatz abgebrochen werden. Die Kostheimer Wehr war mit ihrem Boot auf dem Wasser und besetzte mit einem Löschfahrzeug einen Beobachtungpunkt am Rheinufer. Weitere Aufklärungsarbeit in Bezug auf die genaueren Umstände der Meldung wurden durch die Polizei nach Einsatzende aufgenommen.

Person aus dem Rhein gerettet

Einsatz-Logo07. September 2019 – 12:52 Uhr
Rhein – Unterhalb Weisenauer Brücke
H FLUSS Y
Einsatz 72 – 2019

Die gesicherte Meldung über eine Person im Rhein unterhalb der Weisenauer Brücke sorgte am Samstagmittag für einen Rettungseinsatz auf beiden Seiten des Rheins. Während die Mainzer Kollegen direkt den gemeldeten Rheinkilometer ansteuerten, waren die Kräfte aus Wiesbaden für den linksrheinischen Bereich ab der Mainmündung alarmiert. Während das Boot der Kostheimer Feuerwehr gerade vom Main in den Rhein einfuhr und ein Beobachtungspunkt auf der Maaraue durch ein Löschfahrzeug der FF besetzt war, kam die Meldung, dass die Person gesichert werden konnte. Somit konnte der Einsatz, zu dem auch der Rettungshubschrauber Christoph 77 hinzualarmiert wurde, abgebrochen werden. Über die genaueren Umstände, wie und warum sich die Person im Wasser befand, können keine Angaben gemacht werden.