Betreuung der Martinsfeuer

Nach einer coronabedingten Durststrecke, in der bei den örtlichen Kindergärten und Schulen die Martinsumzüge, Martinsfeuer oder Lichterfeste nicht stattgefunden haben, hatten in diesem Jahr wieder alle Einrichtungen sich dem Thema gewidmet und zu den abendlichen Veranstaltungen eingeladen. Die Jugendfeuerwehr Kostheim – verstärkt durch die Einsatzabteilung – war über mehrere Tage hinweg zur Unterstützung bei den verschiedensten Martinsveranstaltungen anwesend um das Martinsfeuer zu beaufsichtigen oder bei den kleinen Umzügen helfend zur Seite zu stehen, falls eine Laterne nicht mehr wie üblich eingesetzt brannte.

Weihnachtsbaumsammlung der Jugendfeuerwehr kann nicht stattfinden

Auch in diesem Jahr müssen wir die für den 8. Januar 2022 geplante Weihnachtsbaumsammlung absagen.

Aufgrund neuer Einschränkungen, gerade in unserem Bereich der kritischen Infrastruktur, ist das Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume durch die Jugendfeuerwehr Kostheim leider nicht möglich.

Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden im Januar ausschließlich durch die ELW eingesammelt. Wann die Bäume bei Ihnen abgeholt werden, können Sie über Abfallkalender der ELW in Erfahrung bringen.
https://www.elw.de/abfallkalender

Wir sind dann mal weg….

….war in diesem Jahr das Motto der Kostheimer Jugendfeuerwehr, als sie kurz vor dem Fronleichnamsfeiertag mit Sack und Pack in das 100 Kilometer entfernte und idyllische Großheubach startete. Vier Tage lang sollte es um ausgeprägte Kameradschaft und mächtig viel Spaß gehen.

Pünktlich um 14.30 Uhr fuhren die ersten beiden Fahrzeuge los. Ein Drittes sollte dann gegen späten Nachmittag mit den Nachzüglern folgen. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Kinder und Jugendlichen sowie deren Jugendwarte, nach etwas mehr als 1-stündiger Fahrt, schon an der Unterkunft erwartet. Dort hieß es dann erstmal auspacken, einrichten und für die nächsten Tage einen Grundstock an benötigten Lebensmitteln einkaufen. Mit zwei gefüllten Einkaufswagen, deren Inhalt man sicher im Mannschaftstransportwagen verstaute, ging es zurück zur Unterkunft. Dort lud man aus, stärkte sich mit einem kleinen Imbiss und überbrückte die Wartezeit, bis der Rest der Gruppe dann auch die Unterkunft erreichte, mit dem Anzünden des Lagerfeuers und dem Erkunden des Geländes.

Nachdem dann gegen Abend auch der Rest der Gruppe sicher in Großheubach gelandet war konnte man ein leckeres, selbst zubereitetes Abendessen genießen, bevor es dann an das lodernde Lagerfeuer zum gemütlichen Tagesausklang ging.

(mehr …)

Kostheimer Jugendfeuerwehr sammelt Spenden

(fw) In der Zeit vom 5. bis 15. April 2019 findet die diesjährige Jugendsammelwoche des Hessischen Jugendrings statt. Auch in diesem Jahr geht die Jugendfeuerwehr Kostheim wieder von Haus zu Haus und bittet die Kostheimer Bürger um eine kleine Spende.

Die in jedem Frühjahr hessenweit organisierte Sammelaktion ist für den Feuerwehrnachwuchs die einzige Möglichkeit, an finanzielle Mittel für eine nachhaltige Jugendausbildung zu gelangen. Mit den Geldern, von denen auch ein kleiner Teil an den Hessischen Jugendring als Dachorganisation abgeführt wird, werden die Freizeitfahrt sowie Materialbeschaffungen für die feuerwehrtechnische Ausbildung finanziert. Die Kostheimer Jugendfeuerwehr hofft deswegen auf zahlreiche Unterstützung durch die Kostheimer Bevölkerung. Um Missbräuche zu vermeiden, sind die Sammler an Ihrer Uniform zu erkennen und besitzen zusätzlich einen Spendenausweis des Wiesbadener Stadtjugendringes.

Freizeitfahrt der Jugendfeuerwehr nach Daleiden

Mit Beginn des Fronleichnamswochenendes stand auch das jährliche Highlight der Jugendfeuerwehr Kostheim bevor. Als das Gepäck in den Fahrzeugen verstaut war, machte man sich zur diesjährigen Freizeitfahrt, in das 200 km entfernte Daleiden, in der Eifel auf. Nach 2,5 Stunden Fahrt war man an der Unterkunft angekommen. Zu diesem Zeitpunkt war ein weiteres Auto am Feuerwehrgerätehaus in Kostheim mit den Nachzüglern losgefahren. Nach 30 Minuten Fahrtzeit erfolgte jedoch der erste Zwangsstopp, da sich ein Unfall auf der Autobahn ereignete, bei dem die Nachzügler als Ersthelfer tätig wurden. Mit 20 Minuten Verspätung erreichte dann auch das Letzte der drei Mannschaftstransportfahrzeuge, am frühen Abend, das Ziel für die nächsten fünf Tage. Nach dem Verspeisen der selbst zubereiteten Hamburger, wurde das Lagerfeuer entzündet. Die Lagerfeueratmosphäre währte jedoch nicht lange, da durch ein aufziehendes Gewitter die Nachtruhe kurz nach Mitternacht eingeläutet wurde.

(mehr …)