Entstehungsbrand schnell gelöscht

Einsatz-Logo12. Dezember 2021 – 09:41 Uhr
Kommerzienrat-Disch-Brücke 1 / Fa. Essity
F 2
Einsatz 77 – 2021

Am Sonntagmorgen ereignete sich in einem Anlagenteil des Kostheimer Papierwerkes ein Entstehungsbrand, der schnell gelöscht werden konnte. Durch die Werkfeuerwehr, die Berufsfeuerwehr sowie die Kostheimer Feuerwehr wurde der abschließend die betroffene Anlage umfangreich kontrolliert. Nach etwa einer Stunde konnte der Einsatz der Feuerwehren beendet werden.

Zur Unterstützung im Papierwerk

Einsatz-Logo13. November 2020 – 20:13 Uhr
Kommerzienrat-Disch-Brücke 1 – Fa. Essity
F 2
Einsatz 54 – 2020

Am Freitagabend kam es im Kostheimer Papierwerk zu einem Brand in einem zur Zerkleinerung von Papier genutzten Anlagenteils. Neben der internen Werkfeuerwehr, rückten auch der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Feuerwehr Kostheim aus. Das schnelle Einleiten der Löschmaßnahmen sowie der Umstand, dass der Anlagenteil getrennt von anderen Bereichen positioniert ist, führte dazu, dass der Brand schnell gelöscht und sich nicht weiter ausbreiten konnte. Für die öffentlichen Feuerwehren war der Einsatz nach etwa zwei Stunden beendet. Die Restarbeiten übernahmen die Kameraden der Werkfeuerwehr. Während des Einsatzes waren die Feuerwachen 2 und 3 durch Freiwillige Feuerwehren für mögliche Paralleleinsätze besetzt.

Feuer schnell gelöscht

Einsatz-Logo06. Oktober 2020 – 05:56 Uhr
Kommerzienrat-Disch-Brücke 1
F 2
Einsatz 50 – 2020

Am Dienstagmorgen rückte der Löschzug der Feuerwache 2 sowie die Feuerwehr Kostheim zur Unterstützung der Werkfeuerwehr ins Papierwerk aus. Dort brannte es in einem Anlagenteil im Bereich der Altpapierzuführung. Das Feuer konnte durch das schnelle Eingreifen rasch gelöscht werden. Die Kameraden der Kostheimer Feuerwehr standen eingreifbereit auf dem Werksgelände in Bereitschaft, mussten letztendlich aber nicht tätig werden. Nach etwa einer Stunde rückte die öffentliche Feuerwehr wieder ein und die Restarbeiten übernahm die Werkfeuerwehr.

Feuerwehreinsatz im Papierwerk gerät zur Nebensache – Zeitverzug und Eigenunfall sorgen Unmut

Einsatz-Logo16. September 2020 – 23:25 Uhr
Hauptstraße 1
F 2
Einsatz 45 – 2020

Am späten Mittwochabend rückte die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr zur Unterstützung der Werkfeuerwehr ins Papierwerk nach Kostheim aus. Während der Einsatz auf dem Werksgelände nach etwas mehr als einer halben Stunde beendet war, sorgte die Anfahrt für die zwei Löschfahrzeuge aus Kostheim erneut für Kopfschütteln. Nachdem Ende August bereits bei einem Einsatz die Durchfahrt in der Mathildenstraße massiv behindert wurde, stand der gleiche Transporter wieder an der gleichen und somit blockierenden Stelle. Mit lautem Martinshorn machte die Feuerwehr auf sich aufmerksam, bis der Besitzer letztendlich die Straße frei machte und beiseite fuhr.

Während das erste Löschfahrzeug „nur“ mit der Zeitverzögerung zu kämpfen hatte, endete die Durchfahrt für das zweite Kostheimer Fahrzeug mit einer Beschädigung eines geparkten PKW´s und somit mit einem Eigenunfall. Die Einsatzfahrt musste daraufhin abgebrochen werden und man wartete auf das Eintreffen der Polizei.

Mittlerweile stellte das Straßenverkehrsamt in der Mathildenstraße im Bereich zwischen Schulstraße und Hauptstraße zusätzlich – zu dem ohnehin auch ohne Beschilderung gültigen absoluten Halteverbot – noch die entsprechenden Verkehrsschilder auf.

Feuer in der Altpapierverarbeitung

Einsatz-Logo18. November 2019 – 07:57 Uhr
Hauptstraße 1 – Fa. Essity
F 3 / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 86 – 2019

Am Montagmorgen kam es auf dem Gelände des Papierwerkes zu einem Brand im Bereich der Altpapierförderung. Das Feuer in einem Schredder sowie der anschließenden Förderung konnte durch einen schnellen und umfangreichen Löscheinsatz von Werkfeuerwehr, Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Wehren aus Kostheim und Kastel schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um weitere Glutnester in den Anlagenteilen auszuschließen waren umfangreiche Nachlöscharbeiten, die teilweise unter Atemschutz durchgeführt wurden, nötig. Nach etwa zwei Stunden übernahm die Werkfeuerwehr die weiteren Arbeiten und die öffentlichen Feuerwehren konnten wieder einrücken.

Werksführung in Kostheimer Papierfabrik

Zu einer besonderen Werksführung hatte die Geschäftsleitung des Kostheimer Essity-Werkes die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Kastel und Kostheim am vergangenen Freitag auf ihr Werksgelände eingeladen.

Geschäftsführer Thorsten Becherer begrüßte die anwesenden Kameradinnen und Kameraden. Nach einer Sicherheitsunterweisung sowie einer kurzen Einführung zu den Abläufen auf dem Firmengelände ging es hinaus auf das riesige Areal.

In zwei Gruppen aufgeteilt, machte man sich auf den Weg zu den Produktions- und Verarbeitungsanlagen. Im Fokus der Besichtigung standen neben dem allgemeinen Interesse an der Technik vor allem feuerwehrspezifische Aspekte, wie die vorhandenen Löscheinrichtungen oder bauliche Besonderheiten.

Gerade für die jüngeren Kameradinnen und Kameradinnen bot sich dabei die Gelegenheit, das Werk genauer kennenzulernen, um sich im Ernstfall schneller orientieren zu können. Aber auch die Dienstälteren konnten auf dem sich einem ständigen Wandel unterliegenden Gelände sicherlich noch viel Neues entdecken. Weiterlesen

Brand in der Abluftanlage einer Papiermaschine

Einsatz-Logo05. Juni 2019 – 00:44 Uhr
Hauptstraße 1
FF-Einheit
Einsatz 39 – 2019

In der Nacht auf Mittwoch wurde die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr zur Unterstützung der internen Werkfeuerwehr ins Papierwerk im Kostheimer Osten alarmiert. Grund hierfür war ein Brand in der Abluftanlage einer Papiermaschine. Aufgrund der Weitläufigkeit sowie des Umfanges der zu öffnenden Leitungen, waren – zum Eigenschutz der Kräfte – mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Personell verstärkte man die schon vor Ort aktiven Einheiten durch das Nachalarmieren der Wehren Kastel und Delkenheim. Unter Zuhilfenahme von Steckleitern öffnete man nach und nach die Revisionsöffungen der betroffenen Anlagenbereiche, kontrollierte diese und löschte vorhandene Glutnester ab. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größeres Schadensfeuer verhindert werden. Da der Schwelbrand sich innerhalb der Rohrleitungen befand, war zu keiner Zeit offenes Feuer vorhanden. Nach dreieinhalb Stunden waren die Arbeiten beendet und die Einsatzstelle konnte der Werkfeuerwehr übergeben werden.

Unterstützungseinsatz im Industriebetrieb

Einsatz-Logo19. März 2019 – 23:11 Uhr
Hauptstraße 1
FF-Einheit
Einsatz 21 – 2019

Am späten Dienstagabend wurde die Kostheimer Feuerwehr in Ergänzung zum Löschzug der Feuerwache 2 zu einem Brandmeldereinlauf im Papierwerk alarmiert. Da das Schadensereignis im überschaubaren Rahmen war und von den Beschäftigten sowie der Werkfeuerwehr erfolgreich abgearbeitet wurde, mussten die öffentlichen Feuerwehren nicht tätig werden und konnten kurze Zeit später wieder einrücken.

Unterstützung der Werkfeuerwehr

Einsatz-Logo21. Januar 2019 – 16:34 Uhr
Hauptstraße 1
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 04 – 2019

Aufgrund eines anfangs noch nicht gänzlich einschätzbaren Einsatzes der Werkfeuerwehr auf dem Gelände des Kostheimer Papierwerkes, wurde am Montagnachmittag der Löschzug der Berufsfeuerwehr und kurze Zeit später auch die Alarmgruppe der Wehren Kostheim sowie Kastel alarmiert. Da die werkseigenen Kräfte das Geschehen bei Eintreffen der externen Einheiten schon unter Kontrolle hatten, verblieb man kurz in Bereitschaft, bevor nach etwa einer halben Stunde der Einsatz wieder beendet konnte.

Altpapier gerät in Brand

Einsatz-Logo23. Februar 2017 – 01:41 Uhr
Hauptstraße 1 – Firma SCA
FF-Einheit
Einsatz 13 – 2017

In der Nacht zu Donnerstag kam es zu einem Brand im Bereich eines Altpapierschredders auf dem Gelände des Kostheimer Papierwerkes. Kurz nachdem gegen 1:30 Uhr die Meldung einging, wurde neben der werkseigenen Feuerwehr auch der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Feuerwehr Kostheim alarmiert. Nach dem Eintreffen vor Ort öffnete man den im Freien befindlichen Anlagenteil und löschte das vermutlich durch Überhitzung entstandene Feuer. Bedingt durch das schnelle Eingreifen sowie den anlagentechnischen Sicherheitseinrichtungen wurde eine Ausbreitung wirksam verhindert. Die Arbeit der öffentlichen Feuerwehren konnte nach etwa einer Stunde beendet werden. Von der Werkfeuerwehr wurde die Anlage noch leer geräumt, um verborgene Glutnester ausschließen zu können.