Dachstuhlbrand in Kastel – fünfstündiger Einsatz auch für die FF Kostheim

Einsatz-Logo16. August 2012 – 23:56 Uhr
Castellumstraße 114
Einzelfahrzeugalarmierung / FF-Einheit
Einsatz 29 – 2012

Gegen 23:20 Uhr liefen am Donnerstagabend eine Vielzahl von Notrufen in der Wiesbadener Rettungsleitstelle ein. Alle berichteten von einem grellen Feuerschein aus dem Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der  Kasteller Castellumstraße. Zeitgleich mit den Kräften der Berufsfeuerwehr wurde auch die FF Kastel alarmiert. Schon auf der Anfahrt zur Schadensstelle wurde vom ELD des Löschzuges der Feuerwache 2 auf Alarmstufe 2 erhöht, da auch für ihn der Feuerschein weit sichtbar war.Vor Ort angekommen, stand der Dachstuhl des Mehrparteienhochhauses auf einer Fläche von 10m auf 30m in Vollbrand. Umgehend wurde ein massiver Löschangriff von außen und innen aufgebaut. Neben Sonderfahrzeugen in Form des Abrollbehälters Atemschutz wurde für die Betreuung der Verletzten sowie der evakuierten Hausbewohner die SEG-Einheit des Rettungsdienstes und der Betreuungsbus der Feuerwehr alarmiert. Weiterhin wurde die Technische Einsatzleitung Rettungsdienst nach Kastel beordert.

Da auch das zwischenzeitlich an der Einsatzstelle eingetroffene Personal an Feuerwehrkräften noch nicht ausreichte, wurde vom Einsatzleiter ein weiteres Löschfahrzeug angefordert. Daraufhin wurde das LF10/10 der Kostheimer Wehr per Meldeempfänger alarmiert. Während das angeforderte Löschfahrzeug ausrückte um die Löscharbeiten zu unterstützen, verblieben die ebenfalls ins Gerätehaus gekommenen Kameraden erst einmal in Bereitschaft, wurden aber kurze Zeit später ebenfalls nachgefordert.

Neben den umfangreichen Nachlöscharbeiten machte den Kräften vor Ort das massiv verwendete Löschwasser zu schaffen. Dieses wurde mit mehreren I-Saugern in den Wohnungen unterhalb des Brandbereiches aufgenommen. Um Brandschutt vom Dachstuhl und den komplett ausgebrannten Wohnungen sicher nach unten zu bringen, kam ein Kran sowie eine Leermulde zum Einsatz.
Der Großbrand forderte insgesamt sechs Verletzte, davon einen schwerverletzten. Die Schadenshöhe wird nach ersten Annahmen auf etwa 300.000€ geschätzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte, Nordenstadt sowie Kloppenheim besetzten die verwaisten Feuerwachen.

Für die Feuerwehr Kostheim, die mit 17 Einsatzkräften vor Ort war, endete der Einsatz um kurz nach 5 Uhr.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.