Nachwirkungen des Dachstuhlbrandes – Nachlöscharbeiten notwendig – Umfangreiche Reinigung

Nachwirkungen des Dachstuhlbrandes - 16.05.12 Der gestrige Dachstuhlbrand in der Luisenstraße, war auch Grund für eingige Nachwirkungen, mit denen die Feuerwehren nur wenige Stunden nach Einsatzende zu kämpfen hatten. Gegen 11 Uhr bemerkten die Besitzer des Brandhauses eine leichte Rauchentwicklung im Bereich der hinteren Dachgaube. Der Löschzug der Wache 2 wurde mit normaler Fahrt wieder in die Luisenstraße zu Überprüfung geschickt. Es wurde beschlossen, die noch nicht entfernten Isolierreste im Gaubenbereich herauszuschneiden. Auch dieses Mal wurde eine Kettensäge und der Absturzsicherungssatz in Einsatz gebracht. Letzte, kleinere Glutnester wurden gefunden und abgelöscht. Anderthalb Stunden nach Beginn der Arbeiten rückten die Kräfte wieder ab.

Nachwirkungen des Dachstuhlbrandes - 16.05.12 Mit einem anderen Problem hatten die Kostheimer Wehrleute zu kämpfen. Der Einsatz hat deutliche Spuren an Fahrzeugen und Ausrüstungsgegenständen hinterlassen. So wurde schon am Morgen mit einigen Kameraden ein ausgedehnter Reinigungsdienst durchgefürht. Die Fahrzeuge wurden wieder vollends bestückt und die Gerätschaften gereinigt. Motorkettensägen, Stiefel, Helme und anderes musste von den Spuren der geschnittenen Isolierung befreit werden.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.