Ausbildung zum “Mobilen Retter”

Wenn das Herz aufhört zu schlagen, zählt jede Sekunde! Diese Aussage ist jedem bewusst und bekannt. Trotz eines ausgeklügelten Rettungsdienstsystems in der Stadt Wiesbaden, vergehen trotz der Einhaltung der Hilfsfrist, wichtige Minuten, bis beim Patienten fachliche Hilfe eintrifft. Um zukünftig die Rettungskette weiter zu verstärken, wird in Wiesbaden ab kommendem Jahr das System der „mobilen Retter“ gestartet. Hierdurch soll die therapiefreie Zeit bei schwerwiegenden Erkrankungen (v.a. Herz-Kreislauf-Stillstand) durch gezielte Erste Hilfe so kurz wie möglich gehalten werden. Mithilfe der Smartphone-basierten Ersthelfer-Alarmierung werden medizinisch qualifizierte Ersthelfer*innen nach Wahl des Notrufs 112 durch die Leitstelle über die GPS-Komponente ihrer Smartphones geortet und parallel zum Rettungsdienst alarmiert. Durch die örtliche Nähe können Mobile Retter oft schneller als der Rettungsdienst am Notfallort sein und bis zu dessen Eintreffen bereits qualifizierte lebensrettende Maßnahmen einleiten.

Aktuell laufen im Bereich der Wiesbadener Freiwilligen Feuerwehren sowie weiteren Hilfsorganisationen „Mobile Retter-Trainings“ mit dem Ziel, für den Start-Termin am 1. Februar 2023 eine möglichst hohe Zahl an vorbereiteten Ersthelfern auszubilden. Hierbei werden neben dem Vermitteln der theoretischen und rechtlichen Themen auch die praktische Auffrischung einer Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt.

Bei der Kostheimer Feuerwehr fand dieses Training am ersten Freitag im Dezember im Feuerwehrgeräteaus statt. Insgesamt wurden 21 Kameraden an dem Abend geschult und dafür fit gemacht, ab Februar 2023 als „Mobiler Retter“ in den dafür angedachten Notfällen, eingesetzt zu werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier:
https://portal.mobile-retter.org/regionen/landeshauptstadt-wiesbaden/

Training “Mobile Retter” – 2.12.22

Dieser Beitrag wurde unter Einsatzabteilung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.