Großbrand in Kasteler Kleingartenanlage

Einsatz-Logo03. September 2022 – 05:13 Uhr
Otto-Suhr-Ring
F 2
Einsatz 72 – 2022

Am frühen Samstagmorgen ereignete sich gegen 5 Uhr ein Großbrand im Bereich der Kleingartenanlage im Otto-Suhr-Ring nahe des Kastler Gewerbegebietes. Schon beim Ausrücken der zuerst alarmierten Kräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr Kastel, war der Flammenschein von Weitem sichtbar. Kurz drauf forderte der Einsatzleiter weitere Verstärkung an, wodurch neben der der Feuerwehr Kostheim auch die Kollegen aus Biebrich nachalarmiert wurden. Als die Kameraden aus Kostheim an der Einsatzstelle eintrafen, waren mittlerweile mehrere Einsatzabschnitte gebildet und es wurde versucht, das Ausbreiten des Feuers auf benachbarte Gartenparzellen zu verhindern.

Zusammen mit dem Schlauchwagen der FF Biebrich bestand die erste Aufgabe der Kostheimer Wehr darin, die Wasserversorgung mittels einer zusätzlichen Zuleitung sicherzustellen. Hierzu zapfte man einen Hydranten im Kreuzungsbereich der Wiesbadener Straße Ecke Otto-Suhr-Ring an und verlegte die Schläuche über die Brücke zur Einsatzstelle. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war zumindest das Feuer so weit unter Kontrolle, dass eine Ausdehnung des Brandes nicht mehr stattfinden konnte.

Im weiteren Verlauf unterstütze man im Rückwärtigen Einsatzabschnitt mit Trupps unter Atemschutz die Löscharbeiten. Gegen 06:30 Uhr wurde mit den Wehren Schierstein, Breckenheim und Rambach frisches Personal nachalarmiert, um die aufwendigen Nachlöscharbeiten bewältigen zu können. Die ebenfalls nachgeforderte Logistikgruppe übernahm die Verpflegung der eingesetzten Einsatzkräfte. Insgesamt dauerten die Nachlöscharbeiten bis etwa 09:30 Uhr.

Zwischenzeitlich löste man nach und nach die Einheiten wieder aus dem Einsatz heraus. Die Kostheimer Wehr übernahm zusammen mit den Nachbarn aus Kastel den finalen Abbau und war bis zum Einsatzende vor Ort. Im Anschluss mussten die Einsatzfahrzeuge wieder umfassend mit frischen Material aufgerüstet und gereinigt werden, bevor dann aus Kostheimer Sicht fast sieben Stunden nach Alarmierung im Gerätehaus die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt war.

Für die Löscharbeiten, bei denen mehrere C-Rohre, B-Rohre, mobile Monitore sowie das Wenderohr der Drehleiter eingesetzt wurden, war der Otto-Suhr-Ring bis zum Einsatzende voll gesperrt.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.