Brennender Mulch- und Heuhaufen

Einsatz-Logo28. Mai 2011 – 13:10 Uhr
Rübenbergweg
FF-Einhein
Einsatz 24- 2011

Mulchhaufenbrand - 28.05.11 Um kurz nach 13 Uhr wurde die FF Kostheim zur Unterstützung bei einem größeren Mulch- und Heuhaufenbrand in den Kostheimer Rübenbergweg alarmiert. Kurze Zeit zuvor waren schon die FF Kastel und sowie die Berufsfeuerwehr nach dort beordert worden. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte stand schnell fest, dass zusätzliches Personal benötigt wurde. Desweiteren stellte die ausreichende Wasserversorgung ein Problem dar. Seitens der Kostheimer Wehr wurde begonnen zusammen mit den Kameraden aus Kastel eine etwa 800 Meter lange Schlauchleitung zu legen. Parallel hierzu wurden die Wehren Kloppenheim, Rambach, Breckenheim und Nordenstadt mit ihren TLF 8/18 nachalarmiert.

Mulchhaufenbrand - 28.05.11 Es begann ein Einsatz, der erst nach etwa 6 Stunden beendet werden konnte. Vermutlich vom Mulchhaufen ausgehend, entzündeten sich ebenfalls dort gelagerte Heuballen. Das Feuer konnte sich weiter auf direkt benachbarte, nicht mehr in Gebrauch befindliche Holzwinger übergreifen. Zur Hauptlöschzeit waren insgesamt 5 C-Rohre und 3 Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Mulchhaufenbrand - 28.05.11 Als das Hauptfeuer gelöscht war, wurde über einen Kameraden der Kostheimer Wehr ein Radlader organisiert, mit dem nun der auf einer Fläche von etwa 20x20m große und zum Teil fünf Meter hohe Haufen auseinander gefahren und abgelöscht wurde. Aufgrund der nicht abzusehenden Einsatzdauer wurde von der Feuerwache 2 der Abrollbehälter-Sozial an die Einsatzstelle gefahren, um die Einsatzkräfte mit Getränken und einem kleinen Imbiss zu stärken. Während der Löscharbeiten wurde die Feuerwache 2 durch Kameraden der FF Schierstein besetzt. Zwischenzeitlich wurde der Mulchhaufen mit einen Heuthermometer überprüft. Die Messungen ergaben Temperaturen im Inneren von über 100°C. Um eine erneute Selbstentzündung zu vermeiden, wurde mit dem Radlader noch eine zusätzliche Schneise zur Belüftung in den Haufen gefahren.

Nach und nach konnten die aus den verschiedensten Vororten alarmierten TLF-Besatzungen wieder einrücken. Für die Kostheimer war der Einsatz gegen 19:30 Uhr, nach dem Aufrüsten der Fahrzeuge, beendet.

Weitere Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.