Großbrand im Mittleren Sampelweg fordert stundenlangen Feuerwehreinsatz

Einsatz-Logo28. Juli 2020 – 14:34 Uhr
Mittlerer Sampelweg
F WALD 1 / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 30 – 2020

Ein Großbrand im Bereich des Mittleren Sampelwegs sorgte am Dienstagmittag für einen größeren Feuerwehreinsatz, zu dem nicht nur die Feuerwehr Kostheim zusammen mit den Kollegen aus Kastel und der Berufsfeuerwehr ausrücken musste, sondern im Verlauf der Löscharbeiten auch weitere Freiwillige Feuerwehren aus Erbenheim, Delkenheim, Nordenstadt und Schierstein zur Unterstützung nachgefordert wurden. Beim Eintreffen der beiden Kostheimer Löschfahrzeuge standen schon mehrere Gartenhütten sowie Gras, Gestrüpp und Bäume in Vollbrand. In der ersten Phase konzentrierte man sich auf das Verhindern der weiteren Ausbreitung.

Mit den nachrückenden Einheiten baute man von mehreren Seiten eine sogenannte Riegelstellung auf, die nach der Sicherstellung der Wasserversorgung erste Wirkung zeigte. Immer wieder kam es zu kleinen Explosionen, wahrscheinlich durch Spraydosen hervorgerufen. Die in Gärten üblicherweise zum Einsatz kommenden Gasflaschen wurden geborgen, beiseite geräumt und abgekühlt. Mehrere Trupps unter Atemschutz mussten für Löscharbeiten eingesetzt werden. Durch die schwülwarme Witterung gestalteten sich die Arbeiten äußerst belastend, weswegen man sich entschloss, zur Unterstützung die weiteren Wehren hinzuzuziehen.

Nach etwa vier schweißtreibenden Stunden waren die Löscharbeiten soweit abgeschlossen, dass man mit dem Rückbau der unzähligen Schläuche beginnen konnte.

Zur Verpflegung der Einsatzkräfte war die Logistikgruppe vor Ort und sorgte für ausreichende Getränkezufuhr.

Ein Kamerad musste Rettungsdienstlich betreut werden und wurde vorsorglich im Krankenhaus untersucht. Nach einer kurzen ambulanten Behandlung kehrte er jedoch schon wieder vor Einsatzende wohlbehalten an die Einsatzstelle zurück.

Während des Einsatzes kam zudem ein Passant auf die Feuerwehrleute zu und berichtete von einem brennenden Grab auf dem benachbarten Friedhofsgelände. Umgehend nahm man sich auch dieser Aufgabe an und löschte es umgehend ab. Vermutlich war Funkenflug hierfür verantwortlich.

Insgesamt vielen sieben Gartenhütten dem Feuer zu Opfer, zwei weitere wurden beschädigt. Zusätzlich fällte man auf dem Brandgelände 3 kleinere Bäume, die durch das Feuer massiv geschädigt wurden. Neben den vielen Trupps unter Atemschutz waren insgesamt 5 C- Rohre und 1 B-Rohr im Einsatz. Die Stadtwerke Mainz wurde für die Außerbetriebnahme und Begutachtung der durch den Brand beschädigten Überlandleitung hinzugezogen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen.

Die Kostheimer Feuerwehr war mit 22 Einsatzkräften und allen drei Einsatzfahrzeugen vor Ort und konnte den Einsatz nach dem Aufrüsten der fast leer geräumten Fahrzeuge gegen 21 Uhr beenden.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.