Sonderübung für Bediener von Motorsägen

Kurz vor Eintreten der Schonzeit im Rahmen des Naturschutzes hatten einige Kostheimer Kameraden die Gelegenheit, die Arbeitsschritte einer Baumfällung im Rahmen einer praktischen Übung durchzuführen.

Neben dem Fällen von Bäumen, stellte man auch ein realistische Szenarien nach, in dem die Schnittarbeiten an einem durch Sturm auf ein Auto umgestürzten Baum geübt wurden. Der Schwerpunkt hierbei lag darin, die Druck- und Zugseiten des Baumes zu erkennen um ein sicheres Arbeiten mit der Motorkettensäge beim Zerkleinern des umgestürzten Gehölzes gewährleisten zu können. Da Baumstrukturen stets abweichen, hatte jeder Motorsägenführer eine andere Gefahren-Situation mit der Druck- und Zugseite. Die Kameraden mussten sich deshalb im Einzelfall überlegen, wie sie sich in dieser Situation einen Überblick verschaffen und vorgehen werden. So konnten die Teilnehmer mehrere Situationen kennenlernen, gemeinsam besprechen und somit für den Einsatzfall wichtige praktische Erfahrung sammeln.

Am Ende waren sich alle einig, für das mit Sicherheit irgendwann kommende Unwetter gut gewappnet zu sein.

Ein großer Dank geht an die Landeshauptstadt Wiesbaden für das Zur-Verfügung-Stellen des Übungsplatzes inklusive der zu fällenden Bäume. Weiterhin bedanken wir uns bei der Firma H. Hildenbrandt OHG aus Rüsselsheim, für das bereitgestellte Übungsfahrzeug.

[FAGP id=5609]

Dieser Beitrag wurde unter Einsatzabteilung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.