Steigende Wasserpegel erfordern Aufbau des Hochwasserschutzes

Einsatz-Logo04. Februar 2020 – 16:30 Uhr
Mainufer
S AMTSHILFE
Einsatz 10 – 2020

Die anhaltenden Regenfälle in den letzten Tagen sorgte auch für ein Ansteigen der Flusspegel an Rhein und Main. Nachdem im Laufe des Dienstags die Vorhersagen des Pegel Mainz von weiter ansteigenden Pegelständen über die Marke von fünf Meter seitens der Fachämter bestätigt wurde, informierte der Lagedienst der Feuerwehr Wiesbaden die Kostheimer Feuerwehr darüber, dass der Aufbau der Hochwasserspundwände angeordnet wurde.

30 Kameradinnen und Kameraden trafen sich nach dem Ende ihrer eigentlichen Arbeitszeit um 16:30 Uhr im Gerätehaus, um den Aufbau der Spundwände anzugehen. Hierzu steuerte man zuerst die Feuerwache 2 an, um zwei Sonderfahrzeuge – einen Wechsellader mit Mulde sowie einen Gerätewagen – zur Unterstützung mitzunehmen. Nachdem die Einzelteile der Schutzwände aus dem Lager in der Ludwig-Wolker-Straße verladen waren, fuhr man ans Mainufer um mit dem Aufbau zu starten. Zuvor mussten noch die Halter von auf den Stellflächen der Spundwände abgestellten PKW´s ausfindig gemacht werden.

Parallel zum Aufbau in der Rosengasse und dem Flößerdippegäßchen baute man auch die Spundwand in der Mainpfortstraße sowie der Kiliansgasse auf.

Nach etwas mehr als 5 Stunden war man fertig und brachte die ausgeliehenen Fahrzeuge wieder zu ihrem Standort auf der Wache 2 zurück. Ein Abend – an dem viele andere Pläne hatten – ging nach anstrengender Arbeit kurz vor 22 Uhr zu Ende.

Die Feuerwehr möchte darauf hinweisen, dass die Halter, die ihr Fahrzeug auf den am Mainufer liegenden Parkplätzen die Wasserstände im Auge behalten, sodass sie rechtzeitig ihr Kraftfahrzeug auf einen sicheren Parkplatz umstellen können.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.