Kellerbrand im Mehrfamilienhaus – Treppenhaus massiv verraucht

Einsatz-Logo09. Januar 2020 – 21:35 Uhr
Im Sampel
F 2 Y
Einsatz 04 – 2020

Am Donnerstagabend erreichten die Leitstelle in Wiesbaden Notrufe aus einem Mehrfamilienhaus der Straße „Im Sampel“, die von einem Brandgeruch im Treppenraum berichteten. Umgehend wurden die Feuerwehr Kostheim sowie der Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert. Da noch während der Anfahrt weitere Notrufe von einem mittlerweile verrauchten Treppenraum berichteten und sich größtenteils die Mieter noch in den Wohnungen befanden, erhöhten die Einsatzbearbeiter das Einsatzstichwort von F2 auf F2 Y – Brand mit Menschen in Gefahr.

Vor Ort eingetroffen bestätigte sich das Meldebild – das Treppenhaus war bereits massiv verraucht und die Mieter machten sich teilweise an Fenstern und auf Balkonen bemerkbar. Mehrere Trupps unter Atemschutz wurden mit dem primären Ziel eingesetzt, den gefährlichen Rauch – dessen Herkunft sich aus dem Kellergeschoss darstellte – einzudämmen, mittels Hochleistungslüfter das Treppenhaus annähernd rauchfrei zu bekommen und Mieter aus den Wohnungen zu evakuieren. Personen, die in Ihren unverbrauchten Wohnungen waren, konnten darin verbleiben. Parallel startete man mit einem weiteren Trupp unter Atemschutz die Löscharbeiten im Keller des Hauses. Einige Bewohner stellte man den Rettungsdiensteinheiten zur Kontrolle vor – es musste aber niemand in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren, kontrollierte man ein zweites Mal die im betroffenen Haus befindlichen Wohnungen. Einige Eingangstüren, bei denen niemand öffnete, aber von innen der ausgelöste Heimrauchmelder zu hören war, mussten gewaltsam geöffnet werden, sodass auch hier für ausreichende Lüftung der Räume gesorgt werden konnte. Durch den Energieversorger wurde die Stromversorgung kontrolliert und die vom Brand betroffenen Bereiche stromlos geschaltet. Nach etwa drei Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehr konnte zum Aufrüsten der Einsatzfahrzeuge einrücken. Die Feuerwehren Nordenstadt und Delkenheim besetzten die verwaiste Wache 2 und standen für weitere Einsätze zur Verfügung.

Die Ursache des Brandes im Bereich der Kellerverschläge war zunächst unklar. Die Feuerwehr Kostheim unterstütze mit 21 Männern und Frauen sowie allen drei Einsatzfahrzeugen die Kollegen der Berufsfeuerwehr.

Im Zusammenhang mit diesem Einsatz empfiehlt die Feuerwehr, verrauchte Fluchtwege, z.B. den Treppenraum, nicht mehr zum Verlassen des Gebäudes zu nutzen. Schon einige Atemzüge im Brandrauch können sonst ernste Gesundheitsschäden verursachen. Wird Rauch im Fluchtweg wahrgenommen, ist das Verbleiben in der Wohnung und das Warten auf die Feuerwehr die beste Möglichkeit sich selbst zu schützen. Schließen sie die Türen hinter sich und machen Sie sich dann an einem Fenster oder auf dem Balkon bemerkbar.
(Quelle: Feuerwehr Wiesbaden)

(Fotos: Wiesbaden112.de)

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.