Großaufgebot an Rettungskräften in Folge einer Falschmeldung

Einsatz-Logo13. März 2019 – 14:21 Uhr
Rhein – Höhe TH-Brücke
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 20 – 2019

Nur eine Woche nach dem letzten Wasserrettungseinsatz wurden die zugehörigen Einheiten am Mittwochmittag aufgrund der Meldung, eine Person würde im Rhein treiben, gegen 14:20 Uhr erneut alarmiert. Wieder war der Einsatzabschnitt im Bereich der Theodor-Heuss-Brücke gemeldet, den die Einsatzkräfte beider Rheinseiten  ansteuerten. Trotz intensiver Suche konnte auch nach knapp 45 Minuten keine Feststellung gemacht werden, woraufhin der Einsatz um kurz nach 15 Uhr abgebrochen wurde. Die eingebundenen Einheiten – darunter auch die Kostheimer Feuerwehr – konnten unverrichteter Dinge wieder einrücken. Wie die Polizei Mainz später mitteilte, soll es sich bei dem Notruf um einen gezielten Missbrauch gehandelt haben.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.