Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen – Kostheimer Wehr präsentiert sich als starke Truppe

Wenn die Kostheimer Feuerwehr traditionsgemäß im zweijährigen Abstand zum Jahresende zur Jubilarfeier einlädt, wandelt sich die üblicherweise eher kühle und funktionelle Fahrzeughalle in einen festlich dekorierten und wohlig anmutenden Festsaal.

Im Mittelpunkt des offiziellen Teils stand, neben den Ehrungen und Beförderungen, ein kleiner Rückblick in dem Wehrführer Torsten Krimmel die letzten Monate Revue passieren ließ. Das Jahr 2017 war nicht nur von einer Vielzahl an Einsätzen gepräg; es waren auch einige Veranstaltungen zu absolvieren. Neben der Ausrichtung des eigenen Tag der offenen Tür waren die Kostheimer Kameraden auch bei dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr Wiesbaden auf der Feuerwache 2 tatkräftig eingebunden. Zusätzlich zu dem ohnehin straff gefüllten Terminkalender machte man sich seit Mitte des Jahres an die Arbeit, den in die Jahre gekommenen Lehrsaal von Grund auf zu renovieren. In unzähligen Stunden musste der Raum komplett entkernt und neu aufgebaut werden. In diesem Zuge brachte man den Unterrichtsraum auf den technisch neuesten Stand um auch für die kommenden Jahre gerüstet zu sein.

Einsatzabteilung im November 2017

Zu guter Letzt zeigte sich Krimmel äußerst stolz, bei dem Blick auf die jüngste Entwicklung der Einsatzabteilung. Mittlerweile zählt die Kostheimer Feuerwehr mit ihren 37 Kameradinnen und Kameraden zu den personalstärksten Wehren in Wiesbaden. Und der Blick in die Zukunft lässt einem nicht bange werden – auch in den kommenden Jahren ist mit weiteren Übertritten aus der Jugendfeuerwehr zu rechnen. Alleine in den kommenden zwei Jahren stehen insgesamt 9 Jungkameraden in den Startlöchern um die Einsatzabteilung weiter zu verstärken.

Bevor man zu dem gemütlichen Teil des Abends überleitete, wurden folgende Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Vom Feuerwehrverein wurden Klaus Noll für 50 Jahre Mitgliedschaft und Jürgen Balz für die 40-jährige Vereinstreue ausgezeichnet.

Tobias Steinmetz und Pascal Schuth wurden zum Feuerwehrmann befördert. Die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann erhielten Tobias Kaiser, Christian Schäfer und Fabian Wotzlaw. Svenja Arenz wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Mustapha Berchane sowie Daniel Schuth zum Oberfeuerwehrmann befördert. Mathias Konrad erhielt die Beförderung zum Löschmeister, Matthias Mayer die zum Oberlöschmeister. Stellvertretender Wehrführer Michael Stark wurde zum Brandmeister und Wehrführer Torsten Krimmel zum Hauptbrandmeister befördert.

Für mindestens 10 Jahre aktive Dienstzeit in einer Katastrophenschutzeinheit bekamen Bianca Stark, Herbert Röder, Marc Röhrig Franco Sapuppo, Martin Guigas und Frank Balz die Katastrophenschutzmedaille in Bronze verliehen.

Für mindestens 25 Jahre Dienst im Katastrophenschutz erhielt Andreas Hübel die Auszeichnung mit der goldenen Katastrophenschutzmedaille.

Das silberne Brandschutzehrenabzeichen für mindestens 25 Jahre aktive Dienstzeit wurde an Michael Stark und das goldene Brandschutzehrenabzeichen für eine mindestens 40-jährige Dienstzeit an Jürgen Balz verliehen.

Die Ehrungen und Beförderungen wurden durch den Stadtbrandinspektor Thomas Stein sowie dem Abteilungsleiter für Katastrophenschutz der Wiesbadener Berufsfeuerwehr, Andreas Kleber, durchgeführt.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatzabteilung, Veranstaltungen, Verein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.