Rheinschwimmer verliert kurzzeitig die Kontrolle – zweite Suchaktion innerhalb kürzester Zeit

Einsatz-Logo12. Juni 2017 – 19:37 Uhr
Rhein – Unterhalb TH-Brücke
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 46 – 2017

Die Kameraden aus Kostheim waren gerade noch dabei, das Boot vom Einsatz auf dem Rhein wieder einsatzklar zu machen, als die nächste Meldung über einen im Rhein verunglückten Schwimmer in der Rettungsleitstelle einging. Somit löste der Einsatzbearbeiter gegen 19:40 Uhr erneut das Wasserrettungskonzept aus und beorderte die Kräfte zum zweiten Mal an diesem Tag auf den Rhein unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke. In dem dortigen Seitenarm soll ein Schwimmer gesehen worden sein, der plötzlich von der Wasseroberfläche verschwand. Auch bei diesem Einsatz bekamen die Kameraden aus Kostheim wieder die Aufgabe einen Beobachtungspunkt am Kasteler Rheinufer anzufahren. Noch während die Mehrzahl der Boote auf der Anfahrt waren, konnte im Uferbereich der Eleonorenstraße der Schwimmer angetroffen werden, der den Einsatz auslöste. Er berichte von einem plötzlich eintretenden Wadenkrampf, der kurzzeitig dazu führte dass er sich über Wasser halten konnte. Bevor jedoch schlimmeres passieren konnte, rettete er sich aus eigener Kraft ans Ufer. Nachdem der Einsatzleiter abgeklärt hatte, dass nicht noch an anderer Stelle Hilfe nötig gewesen wäre, konnte auch dieser Einsatz abgebrochen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.