Gummipuppe löst Großeinsatz auf dem Rhein aus

Einsatz-Logo12. Juni 2017 – 18:34 Uhr
Rhein – Unterhalb TH-Brücke
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 45 – 2017

Am Montagabend gegen 18:30 Uhr wurde die Kostheimer Feuerwehr zusammen mit den übrigen Einheiten des Wasserrettungskonzeptes beider Landeshauptstädte aufgrund einer im Rhein treibenden Person alarmiert. Da zum Zeitpunkt der Alarmierung der Vorstand im Gerätehaus tagte, konnte schon nach kürzester Zeit zur Slipanlage am Weinprobierstand ausgerückt werden. Nachdem das Boot zu Wasser gelassen war bekamen jeweils das Mannschafts- und Löschfahrzeug der Kostheimer zusätzlich noch je einen Beobachtungspunkt im angegebenen Bereich unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke zugewiesen. Zusätzlich zu den Kräften auf dem Wasser und an Land unterstützen ein Polizeihubscharuber sowie der Christoph 77 die Suche aus der Luft. Nach etwa einer halben Stunde konnte die vermeintliche Person an einem Steiger auf der Mainzer Seite aufgefunden werden – es war eine aufgeblasene Gummipuppe. Nach dem Fund konnte der Einsatz abgerochen werden – es sollte nicht die letzte Suche auf dem Rhein am gleichen Abend gewesen sein.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.