Kostheimer Wehr blickt auf einen erfolgreichen „Tag der offenen Tür“ zurück

Bei herrlichem Frühsommerwetter veranstaltete die Kostheimer Feuerwehr in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt wieder ihren Tag der offenen Tür. Pünktlich um 10 Uhr waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und die ersten Besucher trafen ein. Im Bereich der Fahrzeugausstellung konnten nicht nur die eigenen Fahrzeuge samt Boot sondern auch weitere Einsatzfahrzeuge bestaunt werden. Das Highlight neben einem Hilfeleistungslöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg und einer Drehleiter der Wiesbadener Berufsfeuerwehr war ohne Zweifel das fast 13 Meter lange „Universallöschfahrzug (ULF)“ der Werkfeuerwehr InfraServ Höchst.

Doch nicht nur die Technik stand an diesem Tag im Vordergrund. Unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“ konnten Besucher die Feuerschutzkleidung anziehen, mit dem Strahlrohr spritzen oder diverse Ausrüstungsgegenstände wie Atemschutzgeräte in die Hand nehmen. Nicht wenige waren über die Gewichte erstaunt, die von jedem einzelnen Feuerwehrmann (oder Feuerwehrfrau) im Einsatzfall zu tragen sind. Ein weiterer Erfahrungswert war bei vielen Besuchern auch die gerade in den Sommermonaten nicht gerade angenehm zu tragende Feuerschutzkleidung. Der auf der einen Seite wichtige Schutz vor Feuer und Hitze im Zuge bei einer Brandbekämpfung stellt andererseits besonders an wärmeren Tagen eine enorme Belastung für den Träger dar.

Für die ganz kleinen Besucher stand eine Hüpfburg bereit und auch sie konnten mit einem echten Feuerwehrschlauch ihre Spritzkünste unter Beweis stellen. Mit dem Kauf eines Spielzeug-Feuerwehrhelms konnten einige ganz begeistere Klein-Grisus auch ein kleines Andenken an diesen Tag mit nach Hause nehmen.

Über den ganzen Tag standen die Feuerwehrkameraden zudem den Gästen für aufkommende Fragen zur Verfügung. Das Hauptaugenmerk lag hierbei bei den Nachwuchsabteilungen. In Kostheim können interessierte Kinder schon ab einem Alter von 6 Jahren in die Bambinifeuerwehr eintreten. Hier wird von den Betreuern das Thema Feuerwehr auf kindgerechte Weise vermittelt. Ein breites Spektrum von Spielenachmittagen, Fahrten mit dem Feuerwehrauto, Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch bis hin zur Brandschutzerziehung bilden ein Interessantes und abwechslungsreiches Programm. Mit Erreichen des zehnten Lebensjahres erfolgt dann der Wechsel in die Jugendfeuerwehr. Hier bekommen die Jugendlichen altersgerecht das gleiche Handwerkszeug vermittelt, mit dem auch die Einsatzabteilung – in die man mit 17 Jahren eintreten kann – später ihre Einsätze abarbeitet. Die Teilnahme an Leistungswettbewerben, gemeinsamen Übungen mit der Einsatzabteilung, Freizeitveranstaltungen und Ausflügen runden auch hier das kurzweilige Angebot ab.

Für einige Besucher – auch verschiedenen Alters – war das Angebotene so beeindruckend, dass in ihnen das Interesse Feuerwehr geweckt wurde und sie bei einem der nächsten Übungsdienste vorbeischauen wollen.

Bei allem, was an diesem Tag zum Thema Feuerwehr geboten wurde, durfte auch die Verköstigung der Gäste nicht zu kurz kommen. Neben der erfrischenden Getränkeauswahl und dem deftigen Grillgut war als süße Alternative ein reichhaltiges Kuchenbuffet samt Crepestheke aufgebaut.

Mit dem positiven Eindruck, einen absolut gelungenen Tag – nicht nur für die Kostheimer Feuerwehr, sondern auch für alle Gäste – veranstaltet zu haben, freuen sich die Kameraden schon jetzt auf den 30.05.2019 – zum nächsten Tag der offenen Tür.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Dieser Beitrag wurde unter Bambinifeuerwehr, Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.