Angebranntes Kochgut sorgt für nächtlichen Einsatz – eine Person gerettet

Einsatz-Logo22. März 2017 – 00:50 Uhr
Im Sampel 1
FF-Einheit
Einsatz 20 – 2017

Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte in der Nacht auf Donnerstag gegen 1 Uhr zu einem 10 stöckigen Hochhaus im Kostheimer Sampel aus. Notrufe meldeten Brandgeruch sowie ausgelöste Rauchwarnmelder im 5. Obergeschoss. Da davon auszugehen war, dass sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befinden, alarmierte der Einsatzbearbeiter in der Leitstelle neben der Feuerwehr Kostheim und dem Löschzug der Berufsfeuerwehr auch zwei Rettungswagen, einen Notarzt sowie die Polizei.

Mit dem Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte waren zwei Streifen der Polizei schon ins betroffene Stockwerk des Hochhauses vorgegangen und verschafften sich unkonventionell und gewaltsam Zutritt zu den betroffenen Räumlichkeiten. In der verrauchten Wohnung fanden sie eine Person vor, welche sogleich aus dem Gefahrenbereich hinaus ins Treppenhaus gebracht wurde. Der Rettungsdienst übernahm die Person, den vermutlichen Mieter der Wohnung in seine Obhut und brachte ihn zur Kontrolle in ein Krankenhaus. Durch die Feuerwehr wurden die Räume und der Hausflur rauchfrei gemacht.

Die Ursache für die Verrauchung war auf dem Herd vergessenes und somit angebranntes Kochgut. Nachdem die Lüftungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen waren, konnte der Einsatz nach etwa einer Stunde beendet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.