Brautpaar wird nicht nur von der strahlenden Sonne empfangen – Hochzeit von Isabel und Christian

Hochzeit Christian und Isabel - 18.08.2007Strahlend blauer Himmel und angenehme Temperaturen – ideale Bedingungen um sich „zu trauen“ und gegenseitig das „Ja“-Wort zu geben. Doch nach der Trauung wurde das frisch gebackene Paar nicht nur von der lachenden Sonne empfangen, sondern auch von den Kameraden der Kostheimer Feuerwehr. Denn Bräutigam Christian verbringt dort einen nicht geringen Teil seiner Freizeit als aktiver Feuerwehrmann, Kassenwart des Vereins und stellvertretender Jugendfeuerwehrwart.

Hochzeit Christian und Isabel - 18.08.2007Und so ließen es sich die Kameraden nicht nehmen, das junge Brautpaar sicher aus dem Standesamt zu geleiten. Neben der Einsatzabteilung waren auch die Jugendfeuerwehr und Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung in Reih´ und Glied angetreten. Ein Bild, was auch die anwesenden Familienangehörigen und Freunde erstaunen lies. Nach der großen Gratualationsrunde und einem kleinen Umtrunk, wurde das Brautpaar in ihre gemeinsame Zukunft entlassen.

Hochzeit von Christian und Isabel - 18.08.07Während die Hochzeitsgesellschaft zur Stärkung einkehrte, wurde das Gerätehaus von vielen helfenden Händen von einer „normalen“ Feuerwehrunterkunft in ein festlich geschmücktes Gebäude verwandelt. Hier wurde am Abend in gemütlichem Ambiente mit ca. 100 Gästen gefeiert.

Hochzeit von Christian und Isabel - 18.08.07Wie bei jeder Hochzeit, durfte auch dieses Mal ein kleiner Streich nicht fehlen. Mit Standrohr, Eimer und 300 Plastikbecher ausgerüstet, machten sich ein paar Kameraden auf den Weg, um die Treppe zur Wohnungseingangstür der jungvermählten mit gefüllten Bechern zu barrikadieren. Da die Braut so leichtsinnig war, ihren Schlüssel offen herumliegen zu lassen, hatten die „Übeltäter“ zudem die Möglichkeit, auch in die Wohnung zu gelangen. Kurzerhand wurde das Bett bis auf den Rahmen auseinandergebaut und verteilt. Zudem wurden noch einige Wecker zu früher Morgenstunde gestellt – es muss ja bestimmt noch einiges bei der Feuerwehr aufgeräumt werden. Auch die Becher waren schnell gefüllt, sodaß der Rückweg zur Feuerwehr zügig angetreten werden konnte.

Die Überraschung für die Heimkehr zu nächtlicher Stunde wurde aber leider durch das dringende Bedürfnis der Braut, ihre Kontaktlinsen gegen die Brille zu tauschen, schon wärend der Feier zu nichte gemacht.

Aber Spaß gemacht hat´s alle mal.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatzabteilung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.