Rettung aus dem Rhein in vermeintlich letzter Sekunde

Einsatz-Logo31. August 2016 – 01:19 Uhr
Rhein – Kaiserbrücke
Einzelfahrzeugalarmierung
Einsatz 68 – 2016

In der Nacht auf Mittwoch gegen 1:15 Uhr meldeten Augenzeugen eine im Rhein treibende Person, woraufhin in beiden Landeshauptstädten Einsatzkräfte nach dem „Wasserrettungskonzept“ alarmiert wurden. Der anfängliche Einsatzbereich unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke verlagerte sich aufgrund der aktuell herrschenden Fließgeschwindigkeiten kurze Zeit später auf den Bereich der Kaiserbrücke. Kurze Zeit später, nur wenige Meter vom Ufer entfernt, fanden die Suchenden Einheiten einen leblosen, im Wasser treibenden Körper. Durch die unmittelbare Nähe zum ebenfalls eingesetzten Rettungsboot aus Kostheim, unterstützen zwei Kostheimer Kameraden einen Taucher der Berufsfeuerwehr Mainz bei der Rettung, indem sie die Person im Uferbereich mittels eines Spineboards sicherten und die Böschung nach oben trugen. Bei der Übergabe an die Rettungswagenbesatzung kam die verunglückte Person langsam wieder zu Bewusstsein.
Aus welchen Gründen die Person im Rhein trieb, konnte zum Einsatzzeitpunkt nicht bestimmt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.