Brennende Mülltonne verursacht hohen Sachschaden

Einsatz-Logo20. August 2016 – 21:25 Uhr
Hauptstraße 13
FF-Einheit
Einsatz 65 – 2016

2016-08-21_GMT_HauptstrasseAm Samstagabend alarmierten die Einsatzbearbeiter der Leitstelle die Kostheimer Feuerwehr sowie den Löschzug der Feuerwache 2 zu einer brennenden Mülltonne in der Hauptstraße. Da durch die Notrufe hervorging, dass das Brandobjekt direkt an der Hauswand steht, wurde das für brennende Mülltonnen übliche Einsatzstichwort von „Kleinbrand“ auf „Alarmstufe 1“ erhöht.
Obwohl der Brand nach Zeugenaussagen in einem sehr frühen Stadium entdeckt und gemeldet worden war, stand bei Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges die Papiertonne schon komplett in Flammen. Durch die Vornahme eines Strahlrohres von einem Trupp unter Atemschutz konnte zwar das Feuer schnell gelöscht werden, doch eine Überprüfung der Fassade ergab, dass der Vollwärmeschutz unterhalb des Putzes durch die enorme Hitzeentwicklung angegriffen war. In Folge öffnete man ein Teil der Hausecke, um eine verdeckte Brandausbreitung ausschließen zu können. Mittels einer Wärmebildkamera überprüfte man zudem die betroffenen Bereiche außerhalb sowie innerhalb des Gebäudes.
Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Der Sachschaden wird seitens der Feuerwehr auf etwa 10.000 Euro taxiert.
Die Feuerwehr möchte noch einmal darauf hinweisen, dass Hausbesitzer versuchen sollten – soweit es möglich ist – frei zugängliche Müllbehälter nicht direkt an einer Hauswand – womöglich noch unterhalb eines Fensters – abzustellen.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.