Kostheimer Wehr zu Gast bei der Werkfeuerwehr InfraServ Höchst

20160806_infraservEinen kleinen Ausflug unternahm am Samstag ein Teil der Einsatzabteilung sowie Kameraden der Ehren- und Altersabteilung, um die im Industriepark Höchst ansässige Werkfeuerwehr zu besichtigen. Mit Mannschaftswagen und einem Löschfahrzeug steuerte man einen der größten deutschen Industrieparks an und konnte auf dem Werksgelände schon auf dem Weg zur dortigen Feuerwache 1 das ein oder andere Gebäude, Tanklager oder überdimensionale Hochregallager bestaunen.

Bevor man die Wache und die dort stationierten Einsatzfahrzeuge besichtigte, gab es im dortigen Lehrsaal eine kleine Einführung in die Geschichte des Werkes sowie der Werkfeuerwehr. Bei dem Rundgang durch die Werkstätten und Fahrzeughallen fielen direkt die etwas größer ausfallenden Dimensionen der dortigen Gerätschaften und Fahrzeuge auf. In vieler Hinsicht ist hier alles mindestens eine Nummer größer als bei den öffentlichen Feuerwehren. Wenn man jedoch das Gefahrenpotential eines solchen Chemieparks betrachtet relativieren sich die Größen schon bald wieder. Nach gut drei Stunden Sehen und Staunen fuhr man auf dem Rückweg aus dem Industriepark noch am werkseigenen Feuerlöschboot vorbei, bevor man über das Tor Ost wieder öffentliches Terrain erreichte.

Zum Abschluss kehrte man mit allen Kameraden noch auf dem Höchster Schlossplatz in einem der urigen Gasthäuser ein und rundete den Ausflug kulinarisch ab.

Ermöglicht wurde die Besichtigung durch die sehr guten Kontakte zwischen beiden Feuerwehren – einige der freiwilligen Kameraden gehen ihrem Hobby Feuerwehr auch beruflich nach und arbeiten bei der Werkfeuerwehr der InfraServ Höchst, dem Betreiber des Industrieparks.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatzabteilung, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.