Feuer im Abbruchhaus – mehrere Personen gerettet

Feuer im Abbruchhaus - Einsatzübung - 18.05.2016Ein Feuer, in einem kurz vor dem Abbruch stehenden Mehrfamilienhaus in der Viktoriastraße, hielt die Kostheimer Feuerwehr am Mittwochabend auf Trab. Als das erste Löschfahrzeug an der Einsatzstelle eintraf, drang aus allen Hausöffnungen dichter Rauch und Personen machten an den Fenstern durch laute Hilferufe auf sich aufmerksam – ihr Rückzugsweg durch das Treppenhaus war durch die starke Rauchentwicklung nicht mehr möglich gewesen. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurden umgehend zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung ins Gebäude beordert. Hierzu nutzte man den Direkteinstieg über eine Leiter ins erste Obergeschoss sowie einen gewaltsam geschafften Zugang zum Treppenhaus. Während die Retungsmaßnahmen noch in vollem Gange waren, trafen weitere Kostheimer Kameraden zur Verstärkung am Einsatzobjekt ein. Ein weiterer Trupp rüstete sich ebenfalls mit Atemschutzgeräten aus und versuchte mit einem weiteren Strahlrohr dem vermeintlich im Keller lodernden Feuer Herr zu werden.  Durch das gezielte Vorgehen konnten die gefährdeten Personen rasch und unverletzt aus dem Gefahrenbereich geholt werden.

Feuer im Abbruchhaus - Einsatzübung - 18.05.2016Kurze Zeit später ließ endlich auch die Rauchentwicklung nach. Doch nicht aus dem Grund, dass man ein Feuer vorgefunden und gelöscht hätte, sondern weil die Stromversorgung für die zwei im Haus stehenden Nebelmaschinen gekappt wurde. Bei dem ganzen Szenario handelte es sich nämlich um eine von einem kleinen Team organisierte Übung, von der sonst niemand wusste. Zusammengetrommelt wurden die ahnungslosen Kameraden durch eine Alarmierung über die Funkalarmempfänger mit dem Hinweis, mit normaler Fahrt ins Gerätehaus zu kommen. Hier bekamen sie von der Leitstelle ihren zuvor abgesprochenen Einsatz-(Übungs-)auftrag.

Feuer im Abbruchhaus - Einsatzübung - 18.05.2016Die Organisatoren, zu der auch die Wehrführung gehörte, sahen von ihrer Mannschaft einen reibungslosen Ablauf und eine gut strukturierte Menschenrettung. Hierauf lag das Hauptaugenmerk dieser Einsatzübung.

Nach etwa zwei Stunden hatte man alles wieder zusammengeräumt und rückte wieder ein.

An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank Herrn Bonelli von der „Bonelli Projektbau GmbH“, der als Eigentümer kurzfristig damit einverstanden war, das zum Abbruch anstehende Gebäude der Kostheimer Feuerwehr als Übungsobjekt zur Verfügung zu stellen. Aber auch bei den Nachbarn in der Viktoriastraße möchte sich die Wehr bedanken. Sie hatten trotz der Behinderungen großes Verständnis für die unangekündigte und reell gestaltete Trainingseinheit geäußert.

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.