Bootsrampe: Räumaktion der Kostheimer Wehr

 Freiräumen der Bootsrampe - 24.07.15 Nachdem erst am Mittwoch der Kostheimer Ortsbeirat durch seinen Beschluss – die Kosten für die Instandsetzung der bestehenden Bootsrampe zu übernehmen – nun das Projekt auf den Weg brachte, setzte die Feuerwehr Kostheim schon am Freitag ihre angebotene Unterstützung in die Tat um. Um die anfallenden Kosten so gering wie möglich zu halten, wurde mit Muskelkraft und technischem Gerät begonnen, die angeschwemmten Steine im Fahrweg der Rampe beiseite zu räumen.

 Freiräumen der Bootsrampe - 24.07.15 Stück für Stück kam die alte, aus Betonsteinen gepflasterte Rampe zum Vorschein. Steinbrocken, die nicht mit Radlader oder Greifer abgetragen werden konnten, stemmte man mit Muskelkraft aus dem Weg. Zu guter Letzt stellten die Kameraden eine Tragkraftspritze ans Ufer und versorgten zwei Strahlrohre mit Mainwasser, um den Arbeitsbereich sauber zu spritzen und ausgebrachten Schlamm wieder einzuwässern. Insgesamt schufteten die Wehrleute knapp vier Stunden, bis am Ende ein deutlich sichtbares Ergebnis geschaffen war.

Zahlreiche Schaulustige verfolgten die Arbeiten direkt am Ufer oder vom nahegelegenen Weinstand. In wie weit man in absehbarer Zeit noch einmal aktiv werden kann bzw. muss, ist vom weiteren Verlauf des Wasserstandes abhängig. Gut möglich, dass die Kameraden noch einmal Hand anlegen werden, um einen optimalen Fahrweg zum Wassern der Boote zu bekommen.
 Freiräumen der Bootsrampe - 24.07.15

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Einsatzabteilung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.