Wasserschaden auf dem Gelände „Kastel Housing“ – ca. 2500m² Keller betroffen

Einsatz-Logo07. März 2018 – 11:29 Uhr
Wiesbadener Straße – Kastel Housing
FF-Einheit / Alarmgruppe mit FF-Kastel
Einsatz 25 – 2018

Ein Wasserschaden größeren Ausmaßes sorgte am Mittwoch für einen stundenlangen Feuerwehreinsatz in einer Flüchtlingsunterkunft auf dem Areal von „Kastel Housing“ in der Wiesbadener Straße. Zu Beginn war lediglich das Basis-Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr dorthin entsendet worden; es stellte sich jedoch schnell heraus, dass weitere Verstärkung nötig war. Das Wasser stand auf ca. 2500 Quadratmetern, teilweise kniehoch, in den Kellerräumen eines 80 Meter langen Gebäudekomplexes zu dem insgesamt drei Hauseingänge führten.

Um das Malheur zu beseitigen, benötigte man nicht nur eine Menge Technik, sondern auch das entsprechende Personal, sodass durch die Leitstelle im ersten Schritt die Alarmgruppe der Wehren Kostheim / Kastel und im späteren Verlauf dann zusätzlich noch die Feuerwehr Biebrich alarmiert wurden. Zusätzlich zu den Einheiten der Feuerwehr verständigte man noch die für das Objekt zuständigen Energieversorger. Primär bestand das Hauptaugenmerk darin, das offensichtliche Nachlaufen von Wasser zu unterbinden. Hierzu sperrten die Wasserversorger eine Hauptleitung ab.

Nachdem zumindest das erste Problem behoben wurde, ging man mit vereinten Kräften und unter Einsatz mehrerer Pumpen an die Arbeit, das Wasser aus dem Kellergeschoss zu pumpen. Als für die größeren Pumpen der Wasserstand zu niedrig war, wechselte man das Equipment auf eine Vielzahl von Industriesaugern um. Hierdurch konnten auch kleine Wasserstände im Bereich von wenigen Zentimetern angegangen werden.

Insgesamt benötigte man etwa vier Stunden, bis seitens der Feuerwehr die Arbeit eingestellt und die Einsatzstelle an den Eigentümer – die Wiesbadener SEG – übergeben konnte. Erst jetzt konnte auch die Ursache für das Malheur festgestellt werden: ein defekter Flansch einer 150mm großen Hauptwasserleitung war gerissen und sorgte für das örtlich begrenzte Hochwasser. Der Anschlussraum befand sich neben dem betroffenen Gebäude und war bis fast zur halben Raumhöhe vollgelaufen.

Nach getaner Arbeit gab es für die Einsatzkräfte auf der Feuerwache 2 eine kleine Stärkung bevor man sich daran machte, die eingesetzten Gerätschaften wieder zu reinigen und frisch auf den Fahrzeugen zu verladen.

Die Kostheimer Feuerwehr war mit 10 Einsatzkräften sowie allen drei Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls eingesetzt wurde das üblicherweise nur bei Unwettern benötigte Material, welches zusätzlich auf das Mannschaftstransportfahrzeug verladen wurde. Das betroffene Gebäude kann weiterhin genutzt werden, da die eigene Haustechnik nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Dieser Beitrag wurde unter Einsätze abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.