Abschlussbericht des Hochwassereinsatzes Juni 2013

Deichwache Juni 2013 - Tag 5 - 06.06.13 Ein Hochwasser in dieser Jahreszeit ist für die Rhein- und Mainanlieger absolut neu. Lang anhaltende Regenfälle im Süden Deutschlands Ende Mai ließ alle Flüsse anschwellen. Glücklicher Weise wurden die zu Beginn prognistizierten Höchstwasserstände nicht erreicht. Dennoch wurde die Kostheimer Feuerwehr am Sonntag, den 02. Juni um 20:56 Uhr zur durch das RP Darmstadt angeordenten Deichwache alarmiert. Wie schon vor 2 Jahren – im Januar 2011 – wurden Pläne zur Deich- und Spundwandkontrolle erstellt. Aus Erfahrungen des letzten Einsatzes, konnte man gleich zu Beginn auf einen für die Kameraden erträglichen Kontrollturnus von 8 Stunden gehen. Neben den üblichen Deichläufen, wurden bei jedem Kontrolleinsatz auch die Uferbereiche sowie die kurz zuvor erstellten Spundwände kontrolliert.

Weiterlesen

[Update 2 – 09.06.13 – mit FOTOS]: Deichwache wegen Hochwasser an Rhein und Main – tagelanger Einsatz

Einsatz-Logo02. Juni 2013 – 20:56 Uhr
Mainufer – Ortsbereich
FF-Einheit
Einsatz 18 bis 33 – 2013

Deichwache Juni 2013 - Tag 5 - 06.06.13 Wenige Stunden nach dem Errichten der Hochwasserspundwände durch die Kostheimer Feuerwehr, wurden erneut die Funkalarmempfänger ausgelöst. Aufgrund der weiter steigenden Pegel an Rhein und Main hat das Regierungspräsidium Darmstadt die Deichwache für den Main angeordnet. Somit ist ab sofort – bis auf Widerruf – der Deich auf Kostheimer Gemarkung von dem Papierwerk bis zur Schleuse Kostheim zu überprüfen.

02. Juni 2013 – 20:56 Uhr
Lagebesprechnung – Deichbegutachtung – Einteilung
Deichwache Juni 2013 Nachdem alle Einsatzkräfte im Gerätehaus eingetroffen waren, besetze man alle Fahrzeuge und fuhr an den Reiterhof. Von dort aus kam man noch trockenen Fußes auf den Deich und konnte ihn das erste mal abgehen. Der Wasserstand war jetzt zwar noch nicht so hoch wie beim letzten Deicheinsatz im Jahr 2011, doch es wurde ja noch ein deutlicher Anstieg der für Kostheim relevanten Pegel Raunheim und Mainz vorgesagt.

Weiterlesen

Abschlussbericht Hochwassereinsatz – 300 Einsatzstunden und viele gelaufene Kilometer

Als am Mittwoch, den 12. Januar um 16:25 Uhr die Meldeempfänger der Kostheimer Einsatzabteilung ausgelöst wurden, dachten die wenigsten daran, dass ihnen ein Einsatz bevor steht, der statistisch gesehen der längste seit Jahrzehnten sein wird. Grund für die Alarmierung war die Anordnung des Regierungspräsidiums in Darmstadt, entlang des Mains Deichkontrollen einzurichten.
Hochwasser Januar 2011Durch die vergangene Schneeschmelze und die zum Teil ergiebigen Niederschlagsmengen, führten die Flüsse in der Region schon einige Tage Hochwasser. Ein deutliches ansteigen der Wasserpegel wurde für die kommenden Tage vorhergesagt. Entlang des Mains befindet sich auf Kostheimer Gemarkung eine etwa 3 Kilometer lange Deichanlage, die es galt fortan in regelmäßigen Abständen zu überwachen.

Weiterlesen

Wasserwehreinsatz Tag 9 – Einsatz beendet, Deichkontrolle am Morgen war die letzte

Donnerstag, 20. Januar 2011 – Nach über einer Woche Gesamteinsatzdauer kam heute die erwartete Meldung des Regierungspräsidiums aus Darmstadt, dass ab sofort die Deichwachen am Main eingestellt werden können. Somit war die Deichkontrolle am heutigen Morgen gleichzeitig auch die letzte für diesen Einsatz. Die Einsatzabteilung wurde hierüber mit einer Rund-SMS unterrichtet.

Ein kleiner Abschlussbericht folgt am Wochenende!

Wasserwehreinsatz Tag 8 – Einsatzende absehbar

Mittwoch, 19. Januar 2011 – Heute vor einer Woche begann einer der bisher längsten Einsatz der Kostheimer Feuerwehr. Die Deichwache wird, trotz weiter gefallenener Pegel seitens des RP Darmstadt aufrecht gehalten. Die Lage vor Ort entspannt sich aber stündlich. Immer mehr zieht sich das Wasser zurück. Die Kontrollgänge ergaben erwartungsgemäß keine Gefährdungen. Dennoch wurde am Abend der Schichtplan zumindest unter dem Aspekt, der Einsatz könnte früher beendet werden, bis einschließlich Freitag erweitert. In der kommenden Nacht wird erwartet, dass der Pegel Raunheim unter die kritische Hochwassermarke von 4m fällt.

Wasserwehreinsatz Tag 7 – Lage entspannt sich weiter

Dienstag, 18. Januar 2011 – Am nunmehr zweiten Tag in Folge fallen praktisch die Wasserstände entlang der Uferbereiche in Kostheim. Der Main zieht sich immer mehr in sein eigentliches Flussbett zurück. Lediglich am Fuß des Deiches steht noch das Wasser – auch einige Pfützen bleiben noch zurück, wo am Wochenende noch das Wasser großflächig stand. Am frühen Dienstagabend erreichte der Scheitel des Mainhochwassers den Frankfurter Osthafen. Fast zeitgleich stagnierte auch der noch leicht ansteigende Pegel in Raunheim. Da in den kommenden Tagen keine weiteren Nennenswerten Niederschläge vorhergesagt werden, wird ein schnelles Abfließen des Wassers vermutet. Wann dann die Deichwache aufgehoben werden kann, wird sich noch zeigen. Für Mittwochabend ist eine weitere interne Einsatzbesprechung angesagt, vielleicht kann da schon das Einsatzende prognostiziert werden.

Wasserwehreinsatz Tag 6 – Pegel Raunheim steigt leicht, Lage trotzdem entspannt

Montag, 17. Januar 2011 – Wie schon am Sonntag, hat sich die Lage entlang des zu beobachtenden Deichabschnittes weiter entspannt. Durch den kontinuierlich fallenden Rheinpegel, kann das Mainhochwasser ungehindert abfließen. Im Bereich der Reiterhofzufahrten steht zwar immer noch so viel Wasser, dass ein durchkommen mit einem normalen PKW fast nicht möglich ist, aber ein weiteres ansteigen kann nicht mehr festgestellt werden. Im Ortskern selbst, hat sich dass Wasser von den errichteten Spundwänden zurückgezogen. Was die Hochwasserwelle vom Main angeht, wird der Scheitel im Bereich Frankfurt für Dienstagabend vorhergesagt. Bei der am Abend stattgefundenen internen Einsatzbesprechnung wurde ein Schichtplan bis einschließlich Mittwoch aufgstellt. Vorsichtigen Prognosen zufolge, kann der Einsatz wahrscheinlich – wenn das RP Darmstadt keine Einwände hat – spätestens gegen Ende der Woche beendet werden.

Wasserwehreinsatz Tag 5 – Wasserstände fallen leicht

Sonntag, 16. Januar 2011 – Nach dem ereignisreichsten Tag der Hochwasserphase, dem Samstag, verlief der Sonntag bedeutend ruhiger. Bei einer Vorortbesichtigung der Situation bezüglich der Zufahrt zum Reiterhof, wurde entschieden, dass die Lage noch nicht so prekär ist, um ein Stegbau zu veranlassen.

Weiterlesen

Wasserwehreinsatz Tag 4 – Scheitelwelle am Rhein

Samstag, 15. Januar 2011 – In den frühen Morgenstunden des Samstags, wurde mit Überschreiten der 6,3m am Pegel Mainz, die Hochwassermarke II erreicht. Bei dem morgendlichen Kontrollgang wurde festgestellt, dass sich Wasser durch die Deichrückwärtige Kanalisation nach oben drückt und die umliegenden Flächen überflutet. Vorerst wurde beschlossen, die Gulli- und Kanaldeckel kurzfristig mit Folie und Sandsäcken abzudichten. Bei einer zusätzlichen Begehung mit Fachkräften des Klärwerkes, sollte ein weiteres Vorgehen besprochen werden.

Weiterlesen

Wasserwehreinsatz Tag 3 – Weiter ansteigende Wasserstände

Freitag, 14. Januar 2011 – Am dritten Tag des Wasserwehreinsatzes der Kostheimer Feuerwehr, wurden bei den festgelegten Deichläufen keine Beschädigungen des etwas 3km langen Dammabschnittes entdeckt. Einzig das neu angelegte Flussbett des Käsbaches, was nun unterhalb des Papierwerkes verläuft und von dort aus durch den Damm in den Main geleitet wird, war Ziel einer genaueren Besichtigung.

Weiterlesen