50´er und 60´er Jahre

Die Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren und die Beteiligung aktiver Löschgruppen der Wehr bei Feuerwehrleistungswettkämpfen in Rheinland-Pfalz und Hessen brachten der Wehr eine Anzahl von Leistungsplaketten ein. Die zeigt, daß die Wehr auf gutem Leistungsstand steht.

Als der spätere Wehrführer Anton Werner 1951 die Gründung eines Spielmannszuges anregte, waren sofort 13 Wehrmänner bereit mitzuwirken. Am 24.Juni 1951 war die Gründungsversammlung

1954 fand eine Großübung mit den Werkfeuerwehren Zellstoff, M.A.N. Gustavsburg, der freiwilligen Feuerwehr Kastel und dem Deutschen Roten Kreuz statt.

Im Alten Kirchgarten brannte es 1955 in der Bürstenmacherei.

Spritzenmeister Karl Retzel, seit sechzig Jahren in der Kostheimer Feuerwehr wurde 1956 zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehr Verbandes Wiesbaden ernannt. Nach erreichen der Altersgrenze stellte Wehrführer Kasper Schäfer am 31. Dezember 1958 sein Amt zur Verfügung. Am 11. Januar 1959 wird Kamerad Anton Werner zum neuen Wehrführer gewählt. Kamerad Kaspar Schäfer zum Ehrenwehrführer ernannt und erhält das deutsche Feuerwehr – Ehrenkreuz. Mit dem neuen Wehrführer Anton Werner übernimmt die jüngere Generation die Führung der freiwilligen.

Das alte Feuerwehrgerätehaus in der Schulstraße wurde baufällig. Der Regen tropfte durch das Dach und vom Steigturm. Jetzt erhält die Wehr auf dem Gelände des Mainzer Weg ein neues Feuerwehrgerätehaus bzw. eine Fahrzeughalle. Die amtliche Schlüsselübergabe durch den Magistrat der Stadt Wiesbaden erfolgte am 19. Oktober 1958 mit der Maßnahme, daß diese Halle ein Teilabschnitt des Feuerwehrgerätehauses sein soll.

1960 erreichte die Kostheimer Wehr den 1. Platz bei den Leistungswettkämpfen.

Im August 1962 ereignete sich ein Großbrand im Sägewerk Schollmayer in der Hauptstraße.

1963 erhält die Wehr die fünfte hessische Leistungsplakette für überdurchschnittliche Leistungen bei Kreiswettkämpfen.

1965 wurde eine Brandkatastrophe in einer Baracke am Mainzer Weg vier Kindern zum Verhängnis. Alle 4 starben in den Flammen.

1967 brannte das Textillager des Kaufhaus Leister und 1968 wurde der Altlagerplatz in der Hauptstraße ein Raub der Flammen.

Kommentare sind geschlossen.