Torsten Krimmel verabschiedet – Kostheimer Feuerwehr wählt neue Wehrleitung

Eine besondere Jahreshauptversammlung erlebten die anwesenden 32 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kostheim am vergangenen Sonntag im Lehrsaal ihres Feuerwehrgerätehauses. Zahlreiche Ehrengäste waren erschienen, um den bisherigen Wehrführer Torsten Krimmel gebührend aus seinem Amt zu verabschieden.

Torsten Krimmel, der bereits 2003 zum stellvertretenden Wehrleiter gewählt worden war und das Amt des Wehrführers im Jahr 2014 von Thomas Stein übernahm, als dieser Stadtbrandinspektor Wiesbadens wurde, hatte bereits frühzeitig angekündigt, im Rahmen der anstehenden turnusgemäßen Neuwahlen nicht erneut für das Amt des Wehrführers zu kandidieren.

Stadtrat Rainer Schuster und der Kostheimer Ortsvorsteher Stephan Lauer würdigten in ihren Grußworten das langjährige ehrenamtliche Engagements Krimmels und seine Verdienste für die Bürgerinnen und Bürger Kostheims und darüber hinaus.

Der Leiter der Wiesbadener Berufsfeuerwehr Harald Müller bedankte sich bei Krimmel für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wer führen wolle, müsse Vorbild sein. Diesen Anspruch habe Krimmel in all den Jahren mit Bravour verwirklicht. In seiner Zeit in der Wehrführung sei er maßgeblich daran beteiligt gewesen, die Kostheimer Feuerwehr wieder zu einer schlagkräftigen Truppe zu formen. Die aktuellen Mitgliederzahlen und die zahlreichen Aktivitäten der Wehr sowie die Ausrückestärken zeugten von einer außerordentlich guten Kameradschaft.

Stadtbrandinspektor Thomas Stein und sein Stellvertreter Lorenz Grebner ergriffen ebenfalls das Wort. Sie hatten dem scheidenden Wehrführer noch eine ganz besondere Auszeichnung mitgebracht. Für Stein war es eine ganz außerordentliche Ehre, seinem Nachfolger als Kostheimer Wehrführer und Freund Torsten das Ehrenkreuz in Silber am Bande des Nassauischen Feuerwehrverbandes zu überreichen. Der sichtlich gerührte Krimmel nahm die Auszeichnung dankbar entgegen.

Vor den Wahlen standen zunächst die Berichte der Abteilungen auf der Tagesordnung.
Derzeit versehen 34 Männer und 4 Frauen ihren Einsatzdienst bei der Kostheimer Freiwilligen Feuerwehr. Im vergangenen Jahr mussten die Wehrleute in 109 Fällen ausrücken um Gefahr für Leib und Leben, für die Umwelt oder für Sachwerte in Kostheim, Kastel und im gesamten Stadtgebiet abzuwehren. Darunter fielen auch zwei Groß- und drei Mittelbrände; mit ihrem Rettungsboot rückten die Kostheimer Wehrleute 17mal aus. Besonders zu schaffen machte den Helfern erneut eine Serie von Mülltonnenbränden, vornehmlich in den Abend- und Nachtstunden. Zusammen mit den Übungsdiensten und Lehrgängen brachten es die Kameradinnen und Kameraden dabei im vergangenen Jahr auf insgesamt über 6000 Arbeitsstunden.

Auch die Nachwuchsarbeit hat in Kostheim einen besonderen Stellenwert. 16 Jungen und 2 Mädchen tragen derzeit die Jugenduniform der Kostheimer Blauröcke und bereiten sich auf ihren Übertritt in die Einsatzabteilung vor. 11 Jungen und Mädchen werden derzeit auf spielerische Weise bei der Bambinifeuerwehr an die Grundlagen des Feuerwehrwesens herangeführt.Schon mehrere ehemalige (Gründungs-)Mitglied der Bambinifeuerwehr haben in den vergangenen Jahren ihren Grundlehrgang absolviert und verstärken seitdem die Einsatzabteilung.

Die Ehren- und Altersabteilung der Kostheimer Wehr verzeichnet derzeit 10 Mitglieder, wie der Vertreter der Abteilung, Gottfried Geider, den Anwesenden zu berichten wusste.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der bisherige stellvertretende Wehrführer Michael Stark einstimmig zum Wehrführer gewählt. Der 1975 geborene Stark ist Zeit seines Lebens Mitglied der Kostheimer Feuerwehr und war in der Vergangenheit zudem bereits langjährig als Jugendwart und Schriftführer im Vorstand des Feuerwehrvereins tätig.
Zu seinem Stellvertreter wurde, ebenfalls einstimmig, Mathias Mämpel gewählt, der mit seiner Wahl einer langen Familientradition Rechnung trägt; sowohl Vater Rainer als auch Großvater Josef waren bereits in der Wehrführung der Kostheimer Feuerwehr tätig.

Daneben wurde in den Wehrausschuss gewählt:
• Gottfried Geider – als Vertreter der Ehren- und Alterdabteilung,
• Tobias Kaiser – als Jugendwart,
• Daniel Schuth – als Betreuer der Bambinifeuerwehr,
• Franco Sapuppo und Christian Schmitt – als Beisitzer.

In der sich an die öffentlich-rechtliche Versammlung anschließenden Hauptversammlung des Vereins, bekamen die anwesenden Mitglieder durch die Berichte den umfassenden Überblick über die Ereignisse und Tätigkeiten der einzelnen Abteilungen. Zudem berichtete der Kassierer über einen positiven Geschäftsbericht. Wie auch schon in der ersten Versammlung, waren die Neuwahlen mitunter ein Hauptpunkt. Die Vereinsführung übernehmen die als schon als Wehrführung gewählten Michael Stark (erster Vorsitzender) sowie Mathias Mämpel (zweiter Vorsitzender). Mit dem wiedergewählten Kassierer Christian Schmitt und dem neu gewählten Schriftführer Fabian Wotzlaw wurde der geschäftsführende Vorstand komplettiert. Als Beisitzer neu in den Gesamtvorstand gewählt wurden Mathias Jost, Mustapha Berchane und Stefan Wagner.
Auf Antrag des neuen Vorstandes wurde das Mitglied Klaus Noll aufgrund seiner nun 50-jährigen Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

Neben den Grußworten zur Verabschiedung von Torsten Krimmel durch die Ehrengäste, ließen es sich die eigenen Kameraden nicht nehmen, sich ebenfalls für das Geleistete bei ihm zu bedanken. Die neue Wehrführung sowie die Jugendfeuerwehr übergaben als Erinnerung jeweils ein kleines Präsent und drückten dadurch ihre Anerkennung aus.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Dieser Beitrag wurde unter Einsatzabteilung, Veranstaltungen, Verein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.